Titz - „Enkeltrick“: Senioren riechen Braten noch rechtzeitig

„Enkeltrick“: Senioren riechen Braten noch rechtzeitig

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Enkeltrick
Es ist eine alte Masche, doch leider funktioniert sie zu oft: der „Verwandten-Trick“. Symbolbild: dpa

Titz. Es ist eine alte Masche, doch leider funktioniert sie zu oft: der „Enkeltrick“. Oft sind es ältere Menschen, die von Betrügern, die sich als nahe Verwandte ausgeben, in den Ruin getrieben werden. Aufgrund gleich dreier solcher Fälle im Raum Jülich hat die Polizei am Donnerstag umfangreiche Ermittlungen aufgenommen.

Einem Betrüger war es am Donnerstagnachmittag gelungen, sich bei einem 62-Jährigen aus Titz telefonisch als dessen weit entfernt lebender Neffe auszugeben. Dabei hatte er die Veränderung der Stimmlage mit schlechtem Handyempfang erklärt - und dann sein Betrugs-Programm abgespult: Er benötige dringend einen Vorschuss für einen Autokauf, behauptete der Täter. Er spielte seine Rolle dabei überzeugend genug, um den Titzer dazu zu bewegen, bei der Bank einen fünfstelligen Geldbetrag seines Ersparten abzuholen.

Zwischendurch kam es zu mehreren „Kontrollanrufen“ des Täters, der dann auch noch die geforderte Summe in die Höhe treiben wollte. Dann kündigte er an, dass ein „Filialleiter eines Autohauses“ in seinem Namen jetzt vorbei käme, um das Bargeld in Empfang zu nehmen.

Das weckte jedoch glücklicherweise den Argwohn des 62-Jährigen: Er stellte telefonische Ermittlungen an - und erreichte die Ehefrau seines wirklichen Neffen erreichte. Als sich währenddessen der Täter dann erneut meldete und die Frau das Gespräch über Lautsprecher mitverfolgte,  platzte der bereits über drei Stunden laufende Coup: Die Frau schloss aus, dass es sich bei dem Anrufer um ihren Gatten handelte, die Polizei wurde sofort hinzugezogen.

In zwei ähnlich gelagerten Fällen am selben Tag hatten die angerufenen Titzer den Braten gar noch eher gerochen und dafür leere Drohungen am Telefon erhalten. Weitere Auskünfte und Tipps zur Vorbeugung erhalten Interessierte bei der Polizei unter der Rufnummer 02421 949-8700. In allen aktuellen Fällen bitte sofort den Notruf 110 wählen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert