Jülich - Endlich: Arbeit an der K6 geht weiter

Endlich: Arbeit an der K6 geht weiter

Von: hfs.
Letzte Aktualisierung:

Jülich. Von Anfang an war sie ein Ärgernis: Die Baustelle auf der Kreisstraße 6 zwischen Koslar und Barmen.

Ursprünglich hatte der Kreis als Planer eine 14-tägige Vollsperrung vorgesehen, diese auch durchgeführt, um die Gleisanlage vor Barmen zu entfernen und das 250 Meter lange Straßenstück zu asphaltieren.

Doch die Anwohner gingen ob der Vollsperrung auf die Barrikade. „Danach haben wir halbseitig gesperrt, dann kam der Winter”, sagt Walter Weinberger, Leiter des Amtes für Kreisentwicklung - und straßen.”

Seit Monaten ruht jegliche Tätigkeit, nun sollen die Restarbeiten und das Aufbringen der Feinschicht in der nächsten Woche erfolgen. „Dies hat die Firma uns zugesichert”, betont Weinberger, der die Baukosten auf ungefähr 60.000 Euro beziffert.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert