Ende der Eiszeit beginnt am 13. November

Von: le
Letzte Aktualisierung:
Das Eiscafé hat ab 13. Novmeb
Das Eiscafé hat ab 13. Novmeber Winterpause: Besitzer Emanuele Panciera und die neue Geschäftsführrein Melanie Breuer. Foto: Schmidt

Jülich. Es ist Nachmittag, die Eisdiele „Panciera” in Jülich ist so gut besucht, dass man denken könnte, es wäre Hochsommer. Doch wenn man genauer hinschaut, sieht man, dass die Gäste keine T-Shirts, sondern warme Pullis tragen.

Dass das jedoch nicht immer so ist, erklärt Emanuele Panciera, Geschäftsführer des italienischen Eiscafés „Panciera” auf der Kölnstraße.

„Neulich musste ich alle Aushilfen nach Hause schicken, weil so wenig Gäste da waren.” Denn die Einnahmen der Eisdiele ändern sich je nach Wetterlage. Bleibt das schöne Wetter aus, bleiben auch die Kunden weg. Trotzdem müssen Eiscafébesitzer für die Kunden präsent sein. „Wenn man eine Eisdiele führt, ist man so zusagen mit ihr verheiratet.” Von Frühling bis zur Mitte des Winters ist die Eisdiele geöffnet. Erst am 13. November werden dann endgültig die Türen abgeschlossen.

„Früher war die Saison viel kürzer. Da arbeitete man ungefähr acht bis neun Monate in Deutschland und fuhr dann nach Italien seine Familie besuchen.”

Heute müsse Emanuele Panciera sein Café zehn bis elf Monate offen halten, um erfolgreich zu sein. Eine Woche lang werde die Eisdiele aufgeräumt, danach besucht er er verschiedene Messen und Fortbildungen. Da im Gegensatz zum Sommer viel weniger Leute kommen, die Kosten dennoch weiterlaufen, muss Panciera an verschiedenen Stellen sparen. So werde das Personal und die Zahl der Plätze auf der Terrasse reduziert.

Eine weitere Sparmaßnahme: Die Öffnungszeiten werden verändert. Denn wenn das Eiscafé früher schließt, spart man Energie. Damit die Kundschaft aber nicht ausbleibt, musste sich Panciera auf deren Wünsche einstellen. Passend zur kalten Jahreszeigt gibt es Toasts, Waffeln und Crepes.

Unterstützung bekommt Panciera von der ehemaligen Aushilfe Melanie Breuer. Sie ist jetzt Geschäftsführerin und kümmert sich besonders um die Buchführung. So kann kann der Besitzer schonmal früher in den Feierabend gehen. „Anfang Frühling und Ende Herbst müssen wir besonders auf die Finanzen aufpassen. Doch das hat Melanie gut im Griff”, lobt Panciera.

Erwin und Margret Kreutz gehören zur Stammkundschaft der Eisediele. „Wir kommen auch noch im Winter, weil das Eis hier so gut ist.” Der Besuch der Eisdiele lasse sich gut mit einem Einkaufsbummel verbinden.

In ein paar Tagen werden viele Eisdielen ihre Türen schließen. „Hoffen wir, dass bis dahin die Sonne noch so schön scheint wie bisher.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert