Elektroklänge im Industriegebiet

Von: ahw
Letzte Aktualisierung:
10746276.jpg
Auf dem Festivalgelände an der Industriestraße: Wolfgang Brand (v.l.), Lothar Thielen, Hausherr Dieter Lynen und Silke Meyer-Schavier (r.) freuen sich auf die Premiere am 12. September. Foto: Wolters

Aldenhoven. Etwa lauter wird es im Aldenhovener Industriegebiet, wenn dort am Samstag, 12. September, um 15 Uhr das erste Alectroo Festival beginnt. Der Brachelener Verein Mission Music hat diese ungewöhnlichen Bezeichnung gewählt, um nicht mit fremden Namensrechten in Konflikt zu geraten.

„Elektro ist derzeit der Renner“, sagt Wolfgang Brand, der mit Christoph Maurer aus Jülich die Idee zu diesem Open-Air-Festival ausgebrütet hat. Zehn Discjockeys sollen abwechselnd bis nach Mitternacht auf dem Gelände an der Industriestraße 44 auflegen, das Dieter Lynen von der dortigen Spedition „Mallorca Express“ zur Verfügung stellt, die einen täglichen Lkw-Verkehr mit der Balearen-Insel organisiert hat.

Lynen engagiert sich für das Festival wegen seiner „sozialen Ader“, denn der Erlös kommt zwei Aldenhovener Jugendeinrichtungen zugute. Das sind die Kita Regenbogen und das Youngside der Evangelischen Kirchengemeinde. So nahmen an der Vorstellung des Festivals Vertreter beider Einrichtungen teil, die von der Benefizveranstaltung profitieren sollen.

Silke Meyer-Schavier, Leiterin der Kita Regenbogen, berichtete von der inklusiven Arbeit, die den Schwerpunkt in der dreigruppigen Tageseinrichtung bilde. Wegen des günstigen Personalschlüssels zählten dazu auch Beratung und Unterstützung der Erziehungsberechtigten. Von den insgesamt 55 Kindern, die betreut werden, sind zwölf mit Handicap.

Jugendarbeiter Lothar Thielen betreut nicht allein das Youngside, eine ehemalige Schulbaracke am Pestalozziring, das in Nachbarschaft zur Kita Regenbogen liegt, sondern auch die offene Jugendarbeit mit dem „Future“ im Gemeindezentrum der Evangelischen Kirchengemeinde. Beide bieten ein niederschwelliges Angebot für Kinder und Jugendliche, wobei Thielen betont, dass bei den kostenlosen Fahrten nach Berlin die politische Arbeit nicht zu kurz komme. Zudem sei beim betreuten Klientel die „Wertevermittlung ein großes Thema“.

Für eine vergleichbare Zielgruppe ist das Alectroo-Festival konzipiert, für das noch drei DJ-Plätze frei sind. Wer hierfür seine Beteiligung anmelden möchte, schreibe eine E-Mail an brandwolf@web.de oder an c.maurer.1996@web.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert