Eisenbahn Amateur Klub: Der Nachwuchs gestaltet den Gemüsegarten

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
14167043.jpg
Erstmalig wurden Mitglieder für 40-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt: Gründungsmitglied und Vereinsältester ist Hans-Dieter Walter (4.v.l.) Links hinten ist Vize-Vorsitzender Michael Wagener zu sehen. Foto: Jagodzinska

Jülich. Der „Eisenbahn Amateur Klub Jülich“ (EAKJ) blickt auf ein „ganz besonderes Jahr“ mit seinem 40-jährigen Vereinsjubiläum zurück. Es wurde im April 2016 nach langer Vorbereitungszeit unter Schirmherrschaft von Axel Fuchs mit zahlreichen Besuchern im KuBa gebührend gefeiert.

Erstmalig präsentierten die Vereinsmitglieder neben diversen Verkaufsständen und Modellbahnanlagen die Modulanlage einzelner Mitglieder. „Auch die altehrwürdige Abfahrtstafel in der ehemaligen Bahnhofshalle wurde zu neuen Leben erweckt“, sagte der Vize-Vorsitzender Michael Wagener in Vertretung des erkrankten Vorsitzenden Rudi Haas in dessen Jahresbericht.

Mehrfach erwähnt wurde auch die von Ilona und Trudi Schulz selbst gebackene Geburtstagstorte, geschmückt mit „unserem alten VT“ (Verbrennungstriebwagen) aus Fondant, der nicht verspeist wurde. Aktuell zählt der Klub 47 Mitglieder zwischen 14 und 82 Jahren, darunter drei Neumitglieder. Trotz des niedrigen Zinsniveaus in den vergangenen Jahren und damit verbundenem leichtem Vermögensabfall ist der Verein noch gut aufgestellt.

Modellbahn-Termine

Im April erfolgt der „Umzug“ des EAKJ auf einen neuen Provider, deswegen wird der Internetauftritt des Vereins für wenige Tage gestört sein. Als Ersatz-Adresse hat Wagener bereits die E-Mail: eakj@gmx.de eingerichtet. Als ersten Termin bietet der Klub zunächst „für Kurzentschlossene“ die „Faszination Modellbahn“ in Sinsheim an, die vom 10. bis 12. März ihre Pforten geöffnet hat. Der „Arbeitskreis Rheinlandbahnen“ (AKR) tagt am 16. März in Bonn.

Die Intermodellbau-Messe findet vom 5. bis 9. April in Dortmund statt. Weil viele Feiertage auf einen Montag fallen, wird der Klubabend in diesen Fällen auf den darauf folgenden Dienstag verlegt, wenn er ein Werktag ist. Sonderfahrtenkoordinator Winfried Banse zeigte die Fotos von der Jubiläumsfahrt mit dem Schienenbus mit 15 Personen von Holzwicke über Dortmund, Hagen, Schwerte, Fröndenberg, Menden, Binolen und Neuenrade. Dabei „ging es über einige Weichen und Schienenkreuzungen, die wir sonst im Normalbetrieb nicht mitbekommen hätten“, betonte Banse stolz.

Für den 27. August kündigte er eine Fahrt mit der Brohltalbahn an, dem so genannten „Vulkan-Express“. Bernd-Udo Schulz, zuständig für Modellbau und Elektronik, präsentierte die reich bebilderten Modellbauaktivitäten der Klubanlage im KuBa. So erhielt das Hartsteinwerk Königsbach auf seinem Abstellgleis einen Lokschuppen aus Polystryrol mit Rangierlok. Königsbach verfügt nun über eine Schrankenanlage mit Behang. Fertig gestaltet ist der Kohlebunker mit Seitenwänden aus gebeizten Echtholzstreifen vor dem großen Bahnbetriebswerk. Hier wurde echte Kohle zermahlen und auf einen Styroporklotz geklebt.

Kleine Basteleien aus eigener Werkstatt sind etwa die Überdachung einer Bushaltestelle, ein Kiosk oder eine Haltestelle mit Postbus. Die Jugendgruppe gestaltete detailreich ihre Module aus. Zu sehen sind etwa ein Maler mit Stafette, eine Bogenbrücke, eine Brücke mit Flussbett, ein Einfamilienhaus oder ein besonders einladender Gemüsegarten. Turnusmäßig wurden die Kassenprüfer neu gewählt. Die Versammlung bestimmte Olaf Gardeick zum ersten Kassenprüfer, Jürgen Becker zum zweiten und Eugen Nieveler zum Ersatzkassenprüfer.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert