Jülich - Eine Zitrone für Raser

Eine Zitrone für Raser

Letzte Aktualisierung:
zitrone bild
In Ellen, Niederzier und Lucherberg haben die Kindergartenkinder Zitronen an Raser verteilt.

Jülich. Mit ihrer Aktion „Zitrone” für mehr Sicherheit an Kindergärten und Schulen hat die Verkehrswacht Jülich mit der mobilen Geschwindigkeitsmessanlage in Zusammenarbeit mit der Polizei und den Kindergärten Andreashaus, Niederzier, und Krümelhaus, Ellen, sowie der Grundschule Inden-Süd in Lucherberg im Mai insgesamt 269 Fahrzeuge erfasst.

Wer die an den Kindergärten und Schulen zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h um 5 km/h oder mehr überschritt, wurde von einem Polizeibeamten angehalten. Aber statt eines „Knöllchens” traten Kinder an das Fahrzeug heran und fragten die Fahrerinnen und Fahrer:

„Warum sind Sie vor unserem Kindergarten/vor unserer Schule zu schnell gefahren? Das ist sehr gefährlich für uns!” Um eine Anrtwort waren die Erwachsenen meist meist sehr verlegen.

Die Kinder verteilten insgesamt 31 Zitronen. Vereinzelt wurden Fahrgeschwindigkeiten von 45 bis 50 km/h gemessen, wo nur 30 km/h erlaubt sind. Diese Ergebnisse zeigen , dass durch diese Verkehrswacht-Aktion für mehr Sicherheit der Kinder das Fahrverhalten immer wieder bewusst gemacht werden muss.

Insgesamt zeigen die Messergebnisse, dass in Ellen 58 Prozent, in Niederzier 57 Prozent und in Lucherberg 54 Prozent der Autofahrer und -fahrerinnen die Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h beachten. Eine weitere Steigerung dieser Zahlen zur Erhöhung der Sicherheit für die Kinder ist aber dringend notwendig.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert