Eine Parade der Pracht in Körrenzig

Letzte Aktualisierung:
14564781.jpg
Im Mittelpunkt des Maifestes standen der Körrenziger Maikönig Michael Stollenwerk und seine Königin Dana Schumacher. Foto: Kròl

Körrenzig. Wenn der Junggesellenverein Körrenzig zu seinem Maifest einlädt, ist nicht nur das ganze Dorf auf den Beinen, sondern aus der Region kommen die Zuschauer, um den Glanz- und Höhepunkt dieser Festtage, den großen Maizug mitzuerleben.

Er ist sicherlich einer der schönsten im Jülicher Land, und neben den Junggesellen und ihren Maibräuten begrüßt der Verein stets etliche Mai Clubs und Gesellschaften aus der Region.

So war es auch wieder in diesem Jahr. Aus Beeck. Oitdweiler und Rurich waren die Junggesellenvereine gekommen sowie die Maigesellschaften aus Stetternich, Koslar Engelsdorf und Broich, denn mit ihnen allen verbindet der Körrenziger Verein eine lange Freundschaft. Sie hatten auch alle ihre Maibräute und ihr Maikönigspaar mitgebracht.

Im Mittelpunkt dieses Ereignisses aber stand der Körrenziger Maikönig Michael Schumacher mit seiner Königin Dana Schumacher. Sie wurden von den Dienerpaaren Max Schumacher mit Jannika Möller, Lukas Bölling mit Rebecca Ragut, Tobias Offergeld mit Anna Ernst und Richard Bölling mit Aileen von den Driesch. Außerdem waren 35 Maibräute mit ihren Maimännern aus Körrenzig mit dabei.

Mit viel Applaus wurden die jungen Damen in ihren duftigen Maikleidern bedacht, und mit mehr als 250 Zugteilnehmern, die zudem von sechs Musikkapellen und Trommlercorps begleitet wurden, bot der Festzug ein farbenprächtiges Bild.

Begonnen hatte das Maifest eigentlich schon im April, denn noch vor dem 1. Mai hatten die Junggesellen zur „Caribian Night“ ins Festzelt eingeladen. Am Vorabend des ersten Maitags wurde traditionsgemäß der Maibaum aufgestellt, und die jungen Männer steckten ihrer Liebsten einen Mai ans Fenster.

Die schönsten Maibilder wurden übrigens beim Maiball, zu dem die Cover-Band „Nyne“ am Samstagabend aufspielte, prämiert. An diesem Abend wurden außerdem langjährige Mitglieder geehrt, und natürlich durfte auch der traditionelle Königswalzer nicht fehlen.

Am nächsten Morgen dann fand eine Gefallenenehrung statt und anschließend der musikalische Frühschoppen, zu dem die Kapelle „Enzian“ aufspielte. Vor dem Festzug trafen sich alle Zugteilnehmer wieder im Festzelt, um das Königspaar abzuholen. Im Anschluss an den Umzug fand zum Ausklang ein musikalischer Abend mit der Showband „Illusion“ statt. Kr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert