Eine musikalische Reise durch das alte Russland

Letzte Aktualisierung:
konzerttitz_bu
Schlagerlegende Peter Orloff („Ein Mädchen für immer” ) gastiert mit dem Schwarzmeer-Kosaken-Chor in Titz. Foto: imago

Titz. In der Kirche St. Cosmas & Damian in Titz findet am Samstag, 29. Januar, 19 Uhr, im Rahmen einer großen Jubiläums-Tournee unter Mitwirkung des Chores „Pro Musica” zum wiederholten Male das festliche Konzert des berühmten Schwarzmeer Kosaken-Chores statt unter Leitung und persönlicher Mitwirkung von Peter Orloff, der 2010/11 sein 50-jähriges Konzertjubiläum begeht.

Schon 1958, mit 14 Jahren wurde Orloff jüngster Sänger im weltberühmten Schwarzmeer Kosaken-Chor wurde. Aus dem kleinen Jungen mit der großen Stimme wurde mit weltweit über 50 Millionen verkauften Tonträgern die spätere Schlagerlegende Peter Orloff, der seit über 15 Jahren - zu seinen Wurzeln zurückgekehrt - das wieder begründete Ensemble, in dem einst seine legendäre Karriere begann, von Erfolg zu Erfolg führt.

Ihm zur Seite stehen Sänger von Weltklasse - sensationelle Tenöre, gewaltige Baritone und abgrundtiefe Bässe - aus denen er einen Klangkörper von höchster Qualität geschmiedet hat. Ein Virtuose auf dem russischen Akkordeon, Ilya Kurtev, der nach dem Tode von Ivan Rebroff („Mit der Troika in die große Stadt”) , Weggefährte und Kollege Peter Orloffs im Schwarzmeer Kosaken-Chor der frühen Jahre, hier seine neue musikalische Heimat gefunden hat, wird an diesem Abend gleichfalls mitwirken.

Ausdruckskraft und Romantik

Peter Orloff und der Schwarzmeer Kosaken-Chor werden am 29. Januar auch eine Auswahl ihrer schönsten Lieder singen, zu denen neben vielen neuen Programmpunkten und Kostbarkeiten aus dem reichen Schatz der russischen Musikliteratur - wie „Das einsame Glöckchen”, „Die zwölf Räuber” oder „Ich bete an die Macht der Liebe” auch internationale Welterfolge gehören - wie der berühmte „Gefangenenchor” aus der Oper „Nabucco” oder das „Ave Maria”.

Das Konzert ist eine musikalische Reise durch das alte Russland mit Romanzen, Geschichten und Balladen von überwältigender Ausdruckskraft, tiefer Melancholie und überschäumendem Temperament. Heldentaten, Ruhm und Größe vergangener Tage erstrahlen neu in hellem Glanz und rufen Erinnerungen wach an jenes gewaltige Land, dessen Geschichte die Familie Orloff - erstmals nachweisbar im Jahre 1393 - über Jahrhunderte mitbestimmt hat.

Aus dem Nachfahren eines der mächtigsten Männer des russischen Reiches, General Grigorij Orloff, den sie wegen seiner heimlichen Ehe mit der Zarin Katharina II. den „Kaiser der Nacht” nannten, wurde der Ataman (Kosakenführer) des inzwischen wohl berühmtesten Ensembles seiner Art, der von sich selber sagt: „Ich habe ein deutsches Herz und eine russische Seele”. Die Zuschauer können sich auf ein faszinierendes Konzertereignis freuen.

Der gebürtige Lemgoer Orloff, der heute in Overath lebt, freut sich auf ein Wiedersehen in Titz.

Karten gibt es unter anderem im Pfarramt und in den den bekannten Vorverkaufsstellen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert