Eine Messe für die Generation 50plus

Von: sps
Letzte Aktualisierung:

Kreis Düren. Eine Premiere der besonderen Art: Erstmals widmet sich im Kreis Düren eine Informationsmesse ausschließlich den Interessen und Bedürfnissen der Senioren. „Freude am Leben - Für alle, die mitten im Leben stehen”, heißt es von Freitag, 18., bis Sonntag, 20. September, am und im Haus der Stadt.

Mehr als 60 Stände und über 30 Vorträge und Workshops sollen Informationen und Auskunft geben zu allem, was die Senioren bewegt. Veranstalter Helmut Schmitz hat sich die Mitwirkung örtlicher Organisationen und Institutionen gesichert. Dabei sind unter anderem Seniorenrat, Eifelverein, Evangelische Gemeinde und Krankenhäuser.

Zeitgleich mit dem Stadtfest

Dass die Informationsausstellung mit dem Stadtfest kollidiert, sehen Schmitz und auch der Schirmherr, Bürgermeister Paul Larue, ganz gelassen: „Die Festmeile wird bis zum Haus der Stadt verlängert; das facettenreiche Programm stellt ein interessantes Experiment dar.”

Organisator Helmut Schmitz hat „die Generation 50plus bewusst in den Fokus gerückt”. Informiert wird zu ausgewählten Themenbereichen. Ausschließlich sind es regionale Unternehmen, die sich zu Themen wie Gesundheit und Recht, Soziales und finanzielle Sicherheit, aber auch zu Fitness und Freizeit, Bauen und Wohnen oder Kulinarischem und Urlaub äußern.

Aber auch gesundheitliche Einschränkungen werden thematisiert. Ein Feld für das St.-Marien-Hospital und auch für das St.-Augustinus-Krankenhaus, das über sein Hospiz informieren wird. Dabei sein werden auch Vereine und Verbände. Der DTV 1847 ebenso wie die Verkehrswacht und die Bürgerstiftung, der Eifelverein und der Tierschutzverein. Und natürlich alle, die sich mit der Seniorenarbeit in Stadt und Kreis befassen.

Dass man mit einer Ausstellung alleine niemanden mehr vom Sofa locken kann, ist den Organisatoren bewusst. Also wird das Informationsangebot von vielfältiger Unterhaltung flankiert. Auf der Bühne am Rudolf-Schock-Platz gibt es Sketche ebenso wie Musik der 50er- und 60er Jahre, Tanzdarbietungen regionaler Gruppen sowie Fitnessangebote zum Mitmachen. Abgerundet wird das Programm mit einer Ausstellung von Kunsthandwerkern.

Einen breiten Raum nehmen die Vorträge ein. Ärzte, Rechtsanwälte und Steuerberater geben Hinweise, eine Pflegesachverständige und Hospizfachkräfte. Damit das Hobby nicht zu kurz kommt, sind auch digitale Fotografie und Bildbearbeitung ein Thema. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen im Haus der Stadt ist frei.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert