Ein Sieg auf heimischem Terrain

Von: Kr.
Letzte Aktualisierung:
rurbrückenlaufbu
Das Siegertrio des Hauptlaufes auf der Rurbrücke. Der Sieger Stephan Bardy diktierte das Tempo vor seinem Vereinskollegen Martin Pelzer, dahinter Routinier Frank Paschke vom Dürener TV 1847. Foto: Kròl

Linnich. Bei optimalen äußeren Bedingungen gingen mehr als 350 Athleten beim 17. Rurbrücken-Volkslauf und 23. Waldlauf der LG Ameln/Linnich in Zusammenarbeit mit der Betriebssportgemeinschaft (BSG) SIG Combibloc an den Start. Die Sportler der Aachener TG trumpften an diesen Nachmittag besonders auf.

Sowohl im Lauf über 4200 Meter als auch über 13.400 Meter hielten die Läufer aus der Kaiserstadt die Konkurrenz in Schach und überquerten als Erste die Ziellinie auf dem Betriebsgelände der SIG Combibloc.

Beim Hauptlauf über 13,4 km führte ein Trio aus Stephan Bardy, Martin Pelzer, beide Aachener TG, und Frank Paschke, Dürener TV, zur Hälfte der Distanz das mehr als 200-köpfige Feld an.

Dann forcierte Stephan Bardy das Tempo, und keiner konnte ihm folgen. Mit großem Vorsprung siegte er in einer Zeit von 46:57 Minuten vor seinem Vereinskollegen Martin Pelzer, dahinter Frank Paschke (Dürener TV 1847) und Christoph Bonnie (DJK Elmar Kohlscheid), die zeitgleich ins Ziel kamen.

„Das war heute ein sehr guter Trainingslauf für mich”, sagte der ehemalige Tetzer Bardy, der am Sonntag in Darmstadt beim Deutschen Cross Cup über 600 Meter Cross-Sprint antrat. Der Linnicher Lauf, der mit seinen Wegen an der Rurauen Crosscharakter hatte, kam ihm sehr entgegen.

Svenja Jütte ausgezeichnet

Als schnellste Frau wurde Florence Kostrzewa, VfR Unterbruch LG, in 55:57,0 Minuten gestoppt vor der Jülicherin Svenja Jütte, Team Pirate Juliacum, die sich mit einer Zeit von 58:03,0 Minuten ausgezeichnet behauptete.

Über 4200 Meter war Andreas Hottenrott, Aachener TG, nicht zu schlagen. Er siegt in der tollen Zeit von 13:20 Minuten vor Andreas Vierhaus und Julia Cremer, beide von der Aachener TG.

Bei den jüngsten Teilnehmern war die GGS Linnich mit 65 Mädchen Jungen nicht nur zahlenmäßig sehr stark vertreten. Unter Anleitung ihrer Lehrerin Elisabeth Luft hatten die kleinen Sportler fleißig geübt, waren während des Wettkampfes mit Feuereifer bei der Sache und wurden mit guten Platzierungen belohnt.

Mit der Teilnehmerresonanz und den gezeigten Leistungen zeigten sich die Veranstalter zufrieden. „Wir haben heute tollen Sport gesehen. Ganz besonders freut mich, dass die Gemeinschaftsgrundschule Linnich, wieder so stark vertreten war”, betonte Hermann Josef Moll, 1. Vorsitzender des Ausrichters.

Die gesamte Veranstaltung wurde für den Sport Loevenich Rur-Eifel-Volkslauf Cup 2010 gewertet. Diese Laufserie umfasst das gesamte Jahr 2010 mit rund 30 Laufveranstaltungen im Gebiet der Euregio.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert