Jülich - Ein neuer Steg für den Brückenkopf-Park

Ein neuer Steg für den Brückenkopf-Park

Von: ma.ho.
Letzte Aktualisierung:
Viele trugen zum neue Steg zur
Viele trugen zum neue Steg zur Nordbastionbei. Das macht Laune bei den Empfänger wie den Gebern. Foto: Horrig

Jülich. Der Zahn der Zeit macht auch im Brückenkopf-Park Jülich keinen Halt. Wie Vieles in der Freizeitanlage ist auch die Brücke von den Volieren im Zoo zur Nördlichen Wachstube in die Jahre gekommen.

Tausende Besucherbeine wandelten über das Holz, die Witterung tat ihr Übriges, so dass die Erneuerung des Brückenbelages notwendig wurde.

Das Grünteam des Parks legte neue, wetterfeste und massive Bohlen, die mindestens „20 Jahre” halten sollen, so der Wunsch von Dr. Dorothee Esser, Geschäftsführerin der Park-GmbH. Das Holz hierfür wurde mit großzügiger Unterstützung der Enrichment Technology, Jülich, gekauft.

Roy Kettinger Olivier, Leiter der Standorte Jülich und Gronau, betonte: „Der Brückenkopf-Park ist für Jülich und die Region eine echte Attraktion. Er hat mit seinem vielseitigen Freizeitangebot in der Stadt einen ganz besonderen Stellenwert. Genauso wie Enrichment Technology. Mit 540 Mitarbeitern in Jülich ist Enrichment Technology heute der größte private Arbeitgeber der Stadt. Damit sind wir ein wichtiger ökonomischer Impulsgeber für Jülich und die gesamte Region.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert