Jülich - Ein Museumsbesuch infiziert mit dem Kulturvirus

Ein Museumsbesuch infiziert mit dem Kulturvirus

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Die Gemeinschaftshauptschule Ruraue in Jülich besteht wegen der Schließung am Schuljahresende nur noch aus einem Jahrgang. Dessen ungeachtet haben die Schüler und Schülerinnen unter der Leitung von Gerda Behling, Lehrerin an der GHS, und Julia Gossel vom Sozialwerk Dürener Christen beschlossen, ihr letztes Schuljahr kulturell voll auszuschöpfen.

Initialzündung war der gemeinsame Besuch im Museum Ludwig in Köln, der das Interesse der Jugendlichen an kulturellen Angeboten weckte. Hieraus ergab sich in diesem Schuljahr die Formation einer festen Gruppe von 16 begeisterten Schülern und Schülerinnen, die sich auch außerhalb der regulären Unterrichtszeit und am Wochenende zusammenfinden. Schulleiterin Karin Stobbe unterstützt das Projekt, das von der Schülerschaft ins Leben gerufen wurde, in jeglicher Hinsicht.

In diesem Rahmen fand unlängst ein abendlicher Besuch im Schauspielhaus in Köln statt, an dem auch die Schulleitung teilnahm. Das sehr textintensive und anspruchsvolle Stück „Glaubenskämpfer“, das Religion und Glaube aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet und innerhalb einer säkularen Welt verortet, traf bei den Schülern und Schülerinnen trotz einiger Längen auf Begeisterung. Besonders über die Lebensgeschichte des ehemaligen Salafisten Dominic Schmitz hätten sie gern noch mehr erfahren.

„Die Botschaft ist doch“, sagt Aylin, Schülerin der 10A, „dass alle Menschen gleich sind, wir mehr Akzeptanz gegenüber anderen Religionen haben müssen und Streit über Glaube völlig unnötig ist. Im Islam, im Christen- und Judentum geht es eigentlich um die gleichen Inhalte, sie sind nur anders verpackt.“

Manassè, Schülerin der 10B, fügt hinzu: „Es widerspricht dem Glauben und auch dem Grundgesetz, wenn jemand wegen seiner Religion oder Herkunft anders behandelt oder ausgegrenzt wird.“

Für dieses Schulhalbjahr hat der Kulturclub der GHS Ruraue noch weitere Projekte geplant. Am Mittwoch, 21. Dezember, steht die gemeinsame Erkundung der Landeshauptstadt Düsseldorf auf der Agenda. Nach der Besichtigung des Medienhafens und des Landtags ist der Besuch der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen geplant. Ein Highlight für das Jahr 2017 ist für Sonntag, 15. Januar, geplant, denn auf den Besuch des Tanztheaters Pina Bausch in Wuppertal, bei dem sich der Kulturclub das Stück „Viktor“ anschauen wird, freuen sich alle schon riesig.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert