Ein fester Bestandteil im Dorfleben des Doppelortes

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
Die letzten Meter vor der Ziel
Die letzten Meter vor der Ziellinie: Sieger des Hauptrennens wird Rainer Becker, gefolgt vom amtierenden Deutschen Meister Heinz Häusler und Peter Büsch. Foto: Jagodzinska

Rödingen/Höllen. „Das war Radsport vom Allerfeinsten”, brachte Moderator Henning Tonn die Läufe beim Radrennen „Rund in Rödingen-Höllen” auf den Punkt, an dem sich über 400 Fahrer beteiligten.

Schirmherr der 35. Auflage war Ulrich Goebbels. Sieger des Hauptrennens über 51 Kilometer der Senioren 2, 3 und 4 wurde Rainer Beckers vom „Sonosan-Multipower”-Team, der nach Bekunden Tonns „im zweiten Frühling fast die Nummer eins in ganz Deutschland ist”.

Auf dem zweiten Platz konnte sich der amtierende Deutsche Meister Heinz Häusler vom RSV Mettmann behaupten, auf Platz drei landete Peter Büsch aus dem Radsport Team Köln, wie in den letzten beiden Jahren.

Ein schnelles Hauptrennen

„Das Rennen war sehr schnell von Anfang an. Es gab viele Attacken in der ersten Rennhälfte. Einige Favoriten haben versucht, das Feld auseinanderzubekommen”, fasste Beckers zusammen. „Mit acht Mann waren wir uns schließlich recht einig, das hohe Tempo durchzufahren”, setzte er nach. Die Durchschnittsgeschwindigkeit der 30 Runden auf der seit vielen Jahren bekannten schnellen Rundstrecke betrug geschätzte 44 km/h. Zu der Achterformation zählten neben den Genannten Volker Ernst, Thomas Funck, Mario Lisok, Marcel Kropp und Jürgen Wertz.

Generalprobe zur Senioren-DM

Die Chancen waren ausgeglichen: Jeder von ihnen „hätte Erster oder Achter werden können”, so Tonn. Das Rödinger Radrennen war für die Teilnehmer der Seniorenklasse die Generalprobe zur Deutschen Meisterschaft kommende Woche in Neuwied.

Vielleicht aus diesem Grund hatten sich zur Freude von Organisator Wilhelm Hintzen mehr namhafte Fahrer als erwartet in Rödingen-Höllen angemeldet.

Bei insgesamt zehn Rennen meldete das betreuende Deutsche Rote Kreuz drei Stürze: Zwei beim Jugendrennen U 17, wo ein Fahrer einen bereits Gestürzten am Hals verletzte, beide aber später wieder „einfuhren”. Umgekehrt setzte ein beim Seniorenrennen in der ersten Runde Gestürzter zunächst das Rennen fort, um später wieder auszusteigen.

Gestartet wurde der Renntag mit dem Hobbyrennen über 34 Kilometer, Preisstifter war Bürgermeister Jürgen Frantzen. Die gleiche Kilometerzahl legten die 50 Jugendlichen U 17 um den Großen Preis der Ergo Versicherung zurück. Die Junioren U 19 wetteiferten auf 51 km um den Großen Preis der Sparkasse Düren.

Die längste Strecke fuhren die rund 65 Männer der B-/C-Klasse: 76,5 km um den Franz-Bongartz- Gründergedächtnispreis. Nur sechs Schüler U 11 gingen ins 5,1 km-Rennen um den Großen Preis von Wilhelm Hintzen, 15 Schüler U13 radelten 10,2 km um den Manfred-Ochsenfort-Gedächtnispreis. Den 37 Schülern U 15 winkte auf der 22,1 km langen Strecke der Große Preis von Norbert Schnepp (Fahrzeugtechnik).

Kinderwettbewerb „Fette Reifen”

Für die beiden Kinderwettbewerbe „Fette Reifen” in den Altersgruppen 6 bis 9 und 10 bis 13 Jahre auf 1,7 bzw. 3,4 km hatten sich ein Sponsorenteam zusammengefunden mit dem Ziel, Kinder für den Radsport zu begeistern. Jedem Teilnehmer auf einem herkömmlichen Fahrrad winkte ein Preis. In der ersten Kategorie meldeten sich zwölf Kinder, in der zweiten allerdings nur drei.

Das Rennen hat „einen festen Platz im Lebens unseres Dorfes” stellte Bernd Ochsenfort, Vorsitzender des veranstaltenden SV 1919 Rödingen-Höllen, ausdrücklich fest. Das bewährte Organisationsteam wird seit 23 Jahren von Willi Hintzen angeführt, dem wiederum Ehefrau Berta kräftig den Rücken stärkt. Hintzen tritt allerdings im kommenden Jahr nicht mehr an. Bleibt zu hoffen, dass das Event trotzdem weiterhin seinen festen Platz im Dorfleben des Doppelortes behält.

Die Ergebnisse von „Rund in Rödingen-Höllen”

Männer C-Klasse: 1. Jakob Wamser, RSV Staubwolke Krefeld; 2. Christian Uelpenich, RSV Staubwolke Refrath; 3. Robert Eyring, Radsport Team Köln.

U11: Alexander Aymans, RV Siegburg; 2. Philipp Alexander, VfR Büttgen; 3. Rebekka Maigre, Bonn.

U13: 1. Bernhard Maigre, Bonn; 2. Timo Funck, RSG Heinrich-Böll-Gesamtschule; 3. Fabian Marschall, RSV Team Mettmann.

U15: 1. Luca Feliy Happke, RSV Unna; 2. Audi Dürre, SGI Radschlager Düsseldorf; 3. Heiko Homrighausen, RC Zugvogel Aachen.

U17: 1. Sten van der Sluys, Limburg; 2. Steffen Reiche, RSC Schwerte; 3. Boy Sanders, Limburg,

U19: 1. Stephan Zogbaum, RSC Felsenland Bundenthal; 2. Moritz Richter, RSF Oberberg; 3. Max Kohrsmeier, RV Endspurt Wuppertal.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert