Ehrung: 50 Jahre ohne Flensburger Punkte

Von: Kr.
Letzte Aktualisierung:
11141307.jpg
Klein war dieses Mal die Zahl der Kraftfahrer, die von der Jülicher Verkehrswacht geehrt wurden. Foto: Kròl

Koslar. Sieben Millionen Männer und zwei Millionen Frauen verfügen zurzeit über ein Punktekonto bei der Verkehrssünderkartei in Flensburg. Zu hohe Geschwindigkeit und Fahren unter Rauschmittel sind die häufigsten Ursachen. Doch die drei Männer und die Frau, die sich auf Einladung der Verkehrswacht Jülich auf dem Übungsplatz des Vereins einfanden, haben in allen Belangen eine reine Weste.

50 Jahre lang haben sie sich am Steuer stets verantwortungsbewusst und rücksichtsvoll verhalten und sich damit ihre Auszeichnung verdient.

Selbst muss man diese Auszeichnung bei der deutschen Verkehrswacht beantragen. Vielleicht liegt es ja an dieser Vorgehensweise, dass sich nur vier Kraftfahrer, darunter auch noch Hartmut Dreßen, Vorsitzender der Jülicher Verkehrswacht, zur kleinen Feierstunde bei Kaffee und Kuchen eingefunden hatten.

Herzlich hieß er Johann Huber aus Titz, Norbert Josef Caspars aus Jülich und Rosemarie Schößer, ebenfalls aus Jülich, willkommen und überreichte ihnen ihre Urkunden, Anstecker und das goldene Lorbeerblatt als Aufkleber fürs Auto. Er selbst wurde durch Jakob Loevenich, 2. Vorsitzender der Verkehrswacht, geehrt. Beide hoffen nun, dass sich im nächsten Jahr wieder mehr bewährte Kraftfahrer in ihrer Vorbildfunktion melden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert