Jülich - Ehemalige Nonne liest aus ihren Büchern

Ehemalige Nonne liest aus ihren Büchern

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Majella Lenzen liest am Dienstag, 6. September, 14.30 Uhr, bei der Seniorenbegegnung der Gemeinde St. Mariä Himmelfahrt Jülich in der Christinastube aus ihren drei Büchern. Seit ihrem Austritt aus dem Orden ist Lenzen zur Bestseller-Autorin avanciert.

Als Ordensfrau ging Majeklla Lenzen 1960 in die Mission nach Kenia. Dort wurde sie zur Krankenschwester ausgebildet und übernahm fünf Jahre später in Tansania 18 Jahre lang die Leitung des Buschkrankenhauses. Anschließend arbeitete sie sieben Jahre in Simbabwe in verschiedenen Aufgabenstellungen.

Nach einem Jahr im Mutterhaus kehrte sie 1990 nach Afrika zurück und übernahm die Stelle als Aidskoordinatorin in der Diözese Moshi. Sie baute dort ein Aidszentrum auf und verteilte Kondome, um der schrecklichen Krankheit Einhalt zu bieten.

Das sah die Kirche als Verstoß gegen ihre Lehre an und sie musste den Orden verlassen.

Dann schrieb sie ihr erstes Buch „Von Fesseln befreit“, das in wunderbarster Weise ihren Lebensweg als Nonne sowie die Stationen ihrer missionarischen Tätigkeit beschreibt.

Die Autorin kämpft heute für die Rechte von Nonnen. Ein Spannungsfeld zwischen Kirche und Mensch. Ihre Botschaft „Wenn alle schweigen, wird sich nie etwas ändern“, trifft den Kern der Sache.

Trotz all der Wehen und Enttäuschungen ist Majella Lenzen tief gläubig geblieben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert