Dukes mit höchstem Saisonsieg

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Nach dem Heimspiel-Sieg Ende April (17:14) machten sich die Jülicher Baseballer nun auf in die „Römerstadt” Zülpich. In der Tabelle der Landesliga I lagen die Dukes vor dem Wochenende knapp hinter den „Erzrivalen” aus Aachen, die bislang alle ihre Spiele mehr oder weniger deutlich dominieren konnten.

Bei durchwachsenem Frühlingswetter begann das Spiel mit kurzer Verspätung, da die eingeteilten Schiedsrichter erneut nicht erschienen und so die Gastgeber selbst flugs einen Unparteiischen nominieren mussten.

Da das Auswärtsteam beim Baseball stets zuerst Schlagrecht hat, war es an den Herzogblauen, sich durch frühe Punkte eine gute Ausgangsbasis zu verschaffen. So konnten die Dukes auch zügig alle drei Bases besetzen, bevor der Jülicher Catcher Jan Kehls beim Versuch, durch einen Steal (Versuch, ohne Schlag ein Base vorzurücken) die Home Plate (Start- und Zielmal) zu erreichen, von der Zülpicher Verteidigung ausgemacht werden konnte.

Insgesamt legten die Dukes im ersten Durchgang drei Punkte vor, bevor die Gastgeber erstmals an den Schlag traten. Die Offensivbemühungen der Eagles wurden allerdings im Keim erstickt: Nach einem Fly Out (aus der Luft gefangener hoher Schlag) und zwei schnellen Strike Outs (jeweils drei erfolglose Schlagversuche) mussten sich die Eagles wieder in die Verteidigung.

In den beiden nachfolgenden Durchgängen (Innings) brachten jedoch auch die Gäste aus Jülich nichts Zählbares zustande, und die Zülpicher kamen heran. Am Ende des dritten Innings gelang den Gastgebern der zwischenzeitliche Ausgleich. Gleich zu Beginn des vierten Durchgangs brachen jedoch alle Dämme: Die Jülicher schlugen dem jungen Zülpicher Werfer die Bälle nur so um die Ohren. Gleich neun Hits konnten die Schlagmänner der Dukes ins gegnerische Feld setzen. Begleitet von sechs Walks, bei denen der Schlagmann aufgrund von vier Fehlwürfen des Pitchers ohne Schlag zum ersten Mal gehen darf, holten die Gäste unglaubliche 16 Punkte.

Nach einem Inning mit Ladehemmung auf beiden Seiten rupften die Dukes im sechsten Durchgang den Zülpicher Adlern die Federn aus: Sie gingen uneinholbar mit 38:7 in Führung. Da die Zülpicher offensichtlich keine Reserven mehr abrufen konnten und in ihrem Offensivdurchgang erfolg- und punktelos blieben, brach der Unparteiische das Spiel - wie schon im letzten Spiel der Dukes - wegen der hohen Führung vorzeitig ab.

Mit diesem Sieg liegen die Dukes nun mit deutlichem Vorsprung auf Platz 2 der Tabelle - bei vier Siegen und einer Niederlage.

Die Aachener sind mit fünf Siegen noch ins Sichtweite.

Vor diesem Hintergrund benötigen die Dukes beim Auswärtsspiel in Aachen am kommenden Samstag, 26. Juni, die Unterstützung ihrer treuen Fans. Das Spiel beginnt um 15 Uhr am Brander Wall.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert