Düren/Berlin - Düren will Ankunft der „Brötchentüte” in Berlin feiern

Düren will Ankunft der „Brötchentüte” in Berlin feiern

Von: Burkhard Giesen
Letzte Aktualisierung:
ICE
Bald hält der ICE auch wieder im Dürener Bahnhof, zunächst allerdings für 18 Monate auf Probe. Foto: ddp

Düren/Berlin. Wer noch einen Koffer in Berlin hat, dürfte es ab dem 15. Juni etwas leichter haben - dann hält nämlich erstmals wieder ein ICE in Düren - und zwar um 7.56 Uhr. Genau gesagt ist es der ICE 545, der über Köln, Düsseldorf, Duisburg, Essen Bochum, Dortmund, Hamm, Bielefeld und Hannover Berlin ansteuert - ohne lästiges Umsteigen für den Dürener.

Spötter nennen den ICE liebevoll Rachel-Express, weil es Dürens CDU-Bundestagsabgeordneter Thomas Rachel war, der im März noch von Ex-Bahnchef Hartmut Mehdorn die Zusage erhalten hatte, dass Düren wieder an das Fernverkehrsnetz der Bahn angeschlossen werden soll. Pünktlich zum Fahrbahnwechsel am 15. Juni steht die Bahn auch zu ihrer Zusage.

Kleiner Haken

Einen kleinen Haken hat die umsteigefreie Zugfahrt nach Berlin aber: Man kommt nicht zurück. Zumindest nicht ohne Zwischenaufenthalt und Gleiswechsel in Köln. Denn während der ICE auf seinem Weg von Aachen nach Berlin zwar morgens in Düren halten kann, kann er das auf dem Rückweg offenbar nicht. Dafür hat die Bahn für den geneigten Reisenden einen anderen Tipp parat: „Voraussichtlich starke Nachfrage auf dieser Verbindung. Eine Sitzplatzreservierung wird empfohlen.”

Wer für den 15. Juni noch einen Sitzplatz ergattert, der kann sich übrigens den Besuch im Bordrestaurant ersparen. Euphorisiert von diesem Großereignis will die CityMa den ersten Stopp eines ICE in Düren zwischen 7.56 und 7.58 Uhr ausgiebigst feiern.

City-Manager Wilhelm Streb hat sich da etwas besonderes ausgedacht: „Als tolle Sache werden wir einen leckeren Berliner in einer Brötchentüte mit einem Aufdruck „Düren grüßt Berlin” rund um den Bahnhof Düren und im Zug bis nach Köln verteilen.”

Selbst Musik und Bürgermeister will Streb auffahren. Und im Idealfall, so hofft Streb, könnte dann ja auch noch die „Ankunft der Brötchentüte in Berlin” - am besten mit Presse - gefeiert werden. Vermutlich haben auch die Berliner auf dieses Ereignis schon lange gewartet.

Ohne Halt

Fünf Tage nach dem ersten Zwischenstopp in Düren braust der ICE übrigens laut Internet-Seite der Deutschen Bahn wieder ohne Halt einfach so durch Düren durch: „nicht 20. Jun bis 3. Jul 2009” steht da in perfektem Deutsch. Stimmt aber gar nicht, wie ein Bahn-Sprecher auf Anfrage erklärte. „Man kann jeden Tag fahren. Außer sonntags.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert