Drei Tage „Street Food“ auf Markt- und Kirchplatz

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
12653418.jpg
Das Veranstaltungsteam: (v. l.) Vize-Werbegemeinschaftsvorsitzender Benjamin Loevenich, Vorsitzende Ute Werner, Manfred Beaumart von „Street Food Event Aachen“ und Geschäftsführerin Sandra Breuer. Foto: Jagodzinska
12653413.jpg
Das wohl exotischste Angebot unter über 30 beim Jülicher Street Food Event: Heuschrecken, zubereitet von Frank Ochmann.

Kreis Düren. Gourmets im Kreis Düren dürfen sich freuen. Erstmals erwartet sie eine dreitägige Schlemmer-Veranstaltung mit internationalen kulinarischen Highlights im Herzen der Herzogstadt, und zwar beim „Street Food Event“ vom 19. bis 21. August auf dem Jülicher Kirch- und Marktplatz. Die Großveranstaltung trägt den Untertitel „Eat the world – Die kulinarische Welt an einem Ort“.

Die Jülicher Werbegemeinschaft ist auf Eventveranstalter Manfred Beaumart vom „Street Food Event Aachen“ zugegangen, um das trendige, in Deutschland aber noch relativ unbekannte Ereignis nach Jülich zu holen. „Ich stehe voll und ganz hinter dieser Geschichte“, versichert der Veranstalter, der im vergangenen Jahr in Bremen sein erstes Event startete, fast jeden Monat eines auf die Beine stellte und sich jetzt auf die Region Aachen konzentrieren will. „Vor allen in kleinen Städten kommt das Street Food Event gut an. Großstädter sind verwöhnt...“, ist seine Erfahrung. Stolz berichtet Beaumart von 30.000 Besuchern im April in Hückelhoven. Natürlich träumt er von ähnlichen Zahlen in Jülich, ist aber auch „schon mit 10.000 Besuchern zufrieden“.

32 Food-Trucks

In großer U-Formation werden die Betreiber 32 professioneller Foodtrucks und Garküchen auf Kirch- und Marktplatz Aufstellung nehmen und hochwertige Speisen anbieten, bei denen Qualität, Frische und regionale Herkunft wichtige Kriterien sind. Beaumart verspricht höchsten Genuss für die Geschmacksnerven aller Gäste jeden Alters – auch für Vegetarier und Veganer. Das sicher außergewöhnlichste Speisenangebot serviert Insektenkochmeister Frank Ochmann. Heuschrecken, Maden, Mehlwürmer oder Grillen, von süß und knusprig bis fruchtig und scharf – so frisch zubereitet, dass er sie als Lebendware im Gepäck hat. Ochmann ist der einzige Anbieter, der günstige Probierportionen bereit hält.

Erwähnenswert ist ferner die „Smoker Company“, die sich der schonenden „low and slow“ Gar-Methode verschreibt, die Fleisch nur durch die Kraft von Feuer und Rauch besonders zart werden lasse. „Mundpropaganda“ ist ein Zusammenschluss aus über 60 Köchen aus der Streetfoodszene mit „scharfem Gespür für leckeres Essen“. Das kulinarische Angebot reicht vom Burger vom Spanferkel, aus dem Rindsmuskel, Falafel Burger, Pulled Pork Burger über Bio-Wildschwein Steak, Bio-Fritten, Burritos, surinamische Snacks und jamaikanische Spezialitäten bis hin zu Cocktails, Sekt, Wein und Pils. Mit Polka, Folk, Balkan, Rock, Reggae und Cumbia sorgt die Straßenmusikerband „Lemon Lights“ aus Enschede am Event-Samstag und am Sonntag für die passende Musik. Ausreichend Sitzplätze, bei schönem Wetter auch Liegestühle, sollen die Besucher zum Verköstigen und Verweilen einladen.

Wochenmarkt weicht aus

„Der Wochenmarkt weicht am Samstag auf die Düsseldorfer Straße aus“, sagt Werbegemeinschaftsvorsitzende Ute Werner. Geschäftsführerin Sandra Breuer, die sich das Probieren des Insektentellers nicht nehmen lassen will, wirbt nicht zuletzt für drei Tage kalte Küche daheim.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert