Dr. Gustav Möhring ist auch 30 Jahre nach seinem Tod unvergessen

Letzte Aktualisierung:

Rödingen. Für Helga Möhring war es eine große Überraschung, als sie von der Entscheidung des Titzer Rates hörte, eine Straße im Neubaugebiet Rödingen nach ihrem verstorbenen Vater zu benennen. In der Gemeinde ist Dr. Gustav Möhring auch 30 Jahre nach seinem Tod noch ein Begriff.

Schon vor Jahren kamen mehrere Rödinger Bürger auf die Idee, ihren Doktor mit einem Straßenschild zu ehren. Unlängst wurde dieses bleibende Denkmal von den Gemeindevertretern in die Tat umgesetzt.

Ein Wunsch des Vaters

„Mein Vater würde in seiner einmaligen Art bemerken: 'Das wäre doch nicht nötig gewesen', aber dies mit vor stolz geschwellter Brust“, sagt Helga Möhring, das letzte lebende Mitglied der Rödinger Familie Möhring. Ihr Vater habe sich immer gewünscht nicht vergessen zu werden, so die Tochter weiter, aber an eine solche Ehrung dachte er sicher nie.

Vergessen ist der Landarzt in Rödingen noch längst nicht. Der schrullige Arzt ist bei vielen immer noch präsent, gibt es doch reichliche Geschichten und Anekdoten über ihn.

1931 kam der in Köln-Nippes geborene Gustav Möhring 28-jährig als junger Arzt in das beschauliche Rödingen. Über 50 Jahre war er Tag und Nacht für seine Patienten da und wortwörtlich in jedem Haus daheim.

Mit der Landarztstelle war auch die Betreuung des kleinen Rödinger Krankenhauses verbunden. Auf der Geburtstation verhalf Möhring vielen, auf die Welt zu kommen. Hart traf es den Arzt, als sein Krankenhaus ende der 1950er Jahre geschlossen wurde. Gustav Möhring gehörte zu einer Generation Ärzte, die ihren Beruf als Berufung ansahen. Als ausgezeichneter Diagnostiker war er im Kollegenkreis hoch geachtet und verehrt.

In der Bevölkerung sehr beliebt

Sein fachliches Können, gepaart mit einem unvergleichlichen Mutterwitz machte den Mediziner so unvergleichlich und in der Bevölkerung überaus beliebt.

Schon zu Lebzeiten wurde er mit der Ehrenbürgerschaft und dem Ehrenring der Gemeinde, sowie dem Bundesverdienstkreuz geehrt.

Die Benennung einer Straße nach dem verdienten Landarzt ist nun ein würdiger Abschluss seiner langen Schaffenskraft.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert