DORV-Laden im Grüngürtel eröffnet

Von: Jörg Abels
Letzte Aktualisierung:
Zur Eröffnung strömten dutze
Zur Eröffnung strömten dutzende Grüngürtel-Bewohner in ihren neuen DORV-Laden gegenüber von St. Foto: Abels

Düren. Margarete Ebert ist neugierig. Sie ist eine der ersten Kundinnen, die das Angebot des neuen DORV-Ladens im Dürener Grüngürtel testen will. Und sie ist nicht allein.

Als Filialleiter Arnold Esser pünktlich um 9 Uhr die gläserne Eingangstür öffnet, strömt gleich ein gutes Dutzend Anwohner in die bis zur letzten Minute von In Via umgebauten und eingerichteten Räume gegenüber von St. Antonius. Keine zehn Minuten später bildet sich an der Kasse bereits eine Schlange.

Noch nicht alle Handgriffe der acht Mitarbeiter des Integrationsprojekts, in dem Dank finanzieller Förderung des Landschaftsverbands Rheinland Behinderte neben Nichtbehinderten arbeiten, sitzen. Aber die ersten, beileibe nicht nur älteren Kunden warten geduldig. Andert-halb Jahre nach der Schließung des letzten Frischemarktes im Grüngürtel sind sie froh, überhaupt wieder vor Ort einkaufen zu können, froh, nicht länger die Einkaufstüten kilometerweit tragen zu müssen.

Kleinigkeiten des täglichen Bedarfs

Auch Margarete Ebert freut sich, für die Kleinigkeiten des täglichen Bedarfs jetzt nicht mehr fahren zu müssen. Mit Blick auf den gut gefüllten Laden und in die zufriedenen Gesichter strahlt auch Heinz Frey, der das Konzept der „Dienstleistung und Ortsnahen Rundum-Versorgung” vor mittlerweile sieben Jahren in Jülich-Barmen erstmals umgesetzt und jetzt im Dürener Grüngürtel bereits den zweiten „Tante Emma Laden mit High-Tech-Charakter” mit In Via auf dem Weg gebracht hat.

Primäres Ziel des DORV-Konzepts ist die Sicherung der Grundversorgung mit Gütern des täglichen Bedarfs (Verbrauchsmaterialien, Reinigungsmittel, Körperhygiene, Lebensmittel, Brot, Fleisch, Gemüse und Obst, aber auch Tiefkühlkost). „Wir arbeiten eng mit regionalen Partnern zusammen”, freut sich In-Via-Geschäftsführer Norbert Schoeller, dass ein Metzger und ein Bäcker aus der Nähe den DORV-Laden beliefern. Aber natürlich soll der Laden noch mehr bieten. „Das Café”, wünscht sich die In-Via-Vorsitzende Sieghild von Gagern, „soll der Treffpunkt im Grüngürtel werden, in dem man sich mit Freunden und Bekannten trifft”, und in dem auch die eine oder andere Dienstleistung angeboten wird.

„Wir wollen das Service-Angebot in den nächsten Wochen im Gespräch mit den Bürgern entwickeln”, spricht Schoeller schon mal Sozialberatungen im diskreten Nebenraum des Cafés an, Angebote wie Gartenpflegearbeiten oder Hilfe bei Umzügen und Entrümpelungen - Arbeitsfelder, in denen In Via bereits tätig ist. Nur eines wollen die DORV-Verantwortlichen nicht: bestehenden Geschäften Konkurrenz machen.

Damit das Konzept Erfolg hat, muss das Angebot natürlich auch von den Bürgern angenommen werden. Norbert Schoeller rechnet mit einem erforderlichen Jahresumsatz zwischen 600.000 und 800.000 Euro, der nach einer eigens im Grüngürtel durchgeführten Machbarkeitsstudie aber erreicht werden sollte. Zum Vergleich: In Jülich Barmen sorgen 1400 Einwohner für einen Jahresumsatz von mehr als 450.000 Euro, im Kerneinzugsvergleich des Grüngürtel-Ladens leben fast dreimal so viele Bürger.

Am Eröffnungstag zumindest klingelten die Kasse bereits eifrig. Margarete Ebert und der Großteil der Premierenkunden gingen mit gut gefüllten Einkaufstaschen nach Hause.

Von Montag bis Sonntag ab 7 Uhr geöffnet

Geöffnet ist „In Vias DORV-Laden”, Grüngürtel 29, montags bis freitags von 7 bis 19, samstags von 7 bis 14 und sonntags von 7 bis 11 Uhr.

Sonntags sind allerdings nur der Backshop und der Cafébereich geöffnet. Lebensmittel werden nicht verkauft.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert