Discofox-Turnier: Jülicher Nachwuchspaar landet auf Platz 7

Von: Kr.
Letzte Aktualisierung:
8895106.jpg
Mit ihrem 7. Platz bei der Deutschen Meisterschaft konnten die Jülicher Lena Themetzeck und Henning Schall durchaus zufrieden sein. Foto: Kròl

Jülich. Selbst Tanzmuffel und Menschen, die nur selten das Tanzbein schwingen, kennen ihn. Wie kaum ein anderer Gesellschaftstanz lässt er den Tänzerinnen und Tänzern viele Freiheiten. Discofox lässt sich zu jeder Musik tanzen und erlaubt verschiedensten Stilarten und ermöglicht es auch weniger begabten Tänzern, sich auf der Tanzfläche zu bewegen.

Deshalb ist er wohl auch der am häufigsten getanzte Gesellschaftstanz.

Doch was am Samstag im Schulzentrum an der Linnicher Straße in Jülich geboten wurde, war eine ganz andere Klasse. Der Verband TAF Germany hatte dort zu einem Tanzsport-Turnier im Discofox eingeladen, das vom Tanztreff Jülich ausgerichtete wurde. Auf viele fleißige Helfer vor und hinter den Kulissen konnte der Inhaber der mobilen Tanzschule, Marcel Mock, bauen, der gemeinsam mit Dirk Mettler, die Fäden in der Hand hielt und von Andreas Höffer bei den Vorbereitungen unterstützt wurde.

Supervisor des Turniers war Frank Becker von TAF. Fünf Wertungsrichter, alles ehemalige Turniertänzer oder Tanzlehrer hatte er in der Jury zusammengefasst.

Es klappte alles wie am Schnürchen, und dies, obwohl es insgesamt 150 Starts zu absolvieren gab. Den Anfang machten die Hobbytänzer und -tänzerinnen. 50 Paare aus ganz Deutschland waren nach Jülich gekommen, um Turniererfahrung zu sammeln und sich den Wertungsrichtern zu stellen. Für sie alle galt es einen Slow und einen Quickpart zu absolvieren.

Zunächst stellten sie sich in den Vorrunden in Gruppen bis acht Paare der Jury, die Technik, Choreografie und Image zu bewerten hatten. Auf professioneller Ebene fand anschließend das Ranglistenturnier statt, zu dem sich 60 Paare angemeldet hatten.

Höhepunkt dieses ersten Turniertages war die deutsche Meisterschaft in der Kür. 14 Paare, darunter auch die beiden Jülicher Lena Themetzeck und Henning Schall, hatten für diese Meisterschaft eine ausgefeilte Kür erarbeitet. Sowohl in der Auswahl ihrer Musik hatten die Paare viel Mühe gesteckt, wie auch in die Kostüme. Viel Kreativität steckte in der Ausführung des Tanzes, der zwischen 1,45 und 2,15 Minuten dauern durfte.

Neben Technik, Choreografie und Image hatten die Wertungsrichter auch noch als viertes Kriterium, die Show zu bewerten. Leicht machten es ihnen die Paare nicht, zeigten sie doch Tanzsport auf hohem Niveau. Doch am Ende standen Stephan Guttenberger und Maike Sage von der Tanzschule Happy Hour Hannover als neue Deutsche Meister fest. Zweite wurden Jette Schimmel und Alexander Busch, TC Schwarz-Silber Halle, dritte Steffi Beier und Tim La Civita, Happy Hour Hannover.

Achtungserfolg

Einen beachtlichen Erfolg errangen auch die beiden Jülicher Themetzeck/Schall. Die Deutschen Meister in der Schülerklasse nahmen nicht nur erstmals an dieser DM teil, sie waren auch die bisher einzigen Jugendlichen, die an einem Erwachsenen-Turnier teilnahmen. Ein siebter Platz war für sie sicherlich ein großer Erfolg.

Zufrieden mit dem Verlauf seines ersten Turniers war auch Marcel Mock, der allen dankten, die ihm tatkräftig zur Seite standen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert