Die Vdk braucht neuen Nachwuchs

Von: bw
Letzte Aktualisierung:
vdkkirch_bu
Der Vorstand des VdK-Ortsverbands Jülich konnte in diesem Jahr wieder zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige Tätigkeit für das Allgemeinwohl mit Urkunden auszeichnen. Foto: Wickmann

Kirchberg. Der Ortsverband Jülich des Sozialverbands VdK hat in seiner Mitgliederversammlung ein positives Fazit aus seiner Arbeit gezogen. Im Kirchberger Lindenhof konnte der Vorsitzende Johann Hambloch verkünden, dass sich die Mitgliederzahl seit dem letzten Jahr leicht erhöht habe.

Und, dass der Verband zahlreichen alten und behinderten Menschen in Jülich mit seinen zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeitern helfen konnte. Trotzdem sieht er genauso wie der Ehrenvorsitzende Willi Esser und der Vorsitzende des Kreisverbands Düren Matthias Walldorf die Notwendigkeit, auch in der Zukunft angesichts wachsender Aufgaben und leerer öffentlicher Kassen Menschen für den ehrenamtlichen Dienst zu gewinnen.

„Wir sind eine Organisation mit festen Strukturen zur Betreuung behinderter und kranker Menschen und wir möchten dazu einladen, sich aktiv in der Vorstandsarbeit zu engagieren” erklärte Hambloch. Der Sozialverband VdK werde auch in Zukunft mit einer intensiven Öffentlichkeitsarbeit und auf Demonstrationen und Großveranstaltungen gegen soziale Missstände vorgehen.

Auch der CDU-Landtagsabgeordnete Josef Wirtz war nach Kirchberg gekommen, um den Mitgliedern des VdK für ihre gemeinnützige Arbeit zu danken und alle Ehrenamtler in ihrer wichtigen Arbeit zu bestärken. Matthias Walldorf dankte ebenfalls allen Mitgliedern für die geleistete Hilfe und erläuterte die weiteren Planungen der Aktion, im Kreis Düren in den nächsten Jahren eine barrierefreie Beförderung von Menschen mit Behinderung in öffentlichen Verkehrsmitteln zu gewährleisten.

Die Zusammenarbeit mit der Rurtalbahn bei der Anschaffung entsprechender neuer Fahrzeuge mache gute Fortschritte. Im Anschluss wurden mehrere VdK-Mitglieder mit Urkunden für ihre langjährige Verbandszugehörigkeit ausgezeichnet. Die Ehrung für 60 Jahre Mitgliedschaft erhielten Gottfried Dautzenberg, Anton Fassbender, Maria Gase und Josef Weinhardt. Für 25 Jahre Mitarbeit beim VdK wurden Josef Huber, Anna Müller, Karl-Wilhelm Müller, Walter Heggen und Johann Radmacher geehrt.

Robert Abels, Josef Becker, Herbert Caspers, Klaus Fischer, Elisabeth Hambloch, Inge Mischke und Erwin Schemionek erhielten für zehn Jahre Vereinstreue eine Urkunde.

Bei der sich anschließenden Weihnachtsfeier und der Tombola mit zahlreichen großen Sachpreisen betonten alle Beteiligten ihre Entschlossenheit, auch weiterhin für die Rechte von hilfsbedürftigen Menschen in Jülich einzutreten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert