Die „Roten Teufel“ holen den Gemeindepokal

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
5952595.jpg
Den Pokal hält Rödingens Goalgetter Ariel Skonieczka, der mit seinem Tor in der 40. Minute die „Roten Teufel vom Hundsbüchel“ zum Sieg schoss. Foto: Jagodzinska

Titz. Als erstem Team seit der Einführung des neues Modus im „Titzer Schlafcenter Haberl / Gemeindepokal“ gelang es den „Roten Teufeln vom Hundsbüchel“, dem SV Rödingen-Höllen, die Trophäe zum zweiten Mal zu gewinnen.

Bevor es am Sonntag zu den Finalpaarungen kam, galt es am Samstag, die Halbfinale zu bestehen. Wie gewohnt ist der Gemeindepokal der Höhepunkt der Vorbereitung auf die kommende Saison, auch wenn bei allen vier Kandidaten noch nicht alle Spieler zur Verfügung stehen. Der erste Härtetest gibt somit nur bedingt Aufschlüsse auf die tatsächliche Stärke der Mannschaften, erfreut sich aber, nicht zuletzt wegen der vom Schlafcenter Haberl gesponserten beachtlichen Siegprämien, großen Zuspruchs.

Das erste Halbfinale zwischen der Spvgg Jackerath/Opherten und dem SV Malefinkbach stand nach der regulären Spielzeit 1:1, so dass die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen musste. Hier hatten die Malefinkbacher das glückliche Ende mit 5:4 für sich. Die Kontrahenten SW Titz und Kreisliga-B Aufsteiger SV Rödingen-Höllen schenkten sich nichts, am Ende siegten die Rothosen knapp, aber verdient 2:1.

Beim Spiel um Platz 3 setzte sich am Abschlusssonntag der Gastgeber und entthronte Titelverteidiger aus Titz gegen die Spvgg Jackerath-Opherten deutlich mit 3:0 durch. Zwei Stunden später begegneten sich im Endspiel der SV Malefinkbach und Kreisliga B-Aufsteiger SV Rödingen-Höllen.

Das erste und einzige gültige Tor in der fairen Begegnung gelang Rödingens Angriffsspieler Ariel Skonieczka in der 40. Minute. So kurz vor der Pause ein günstiger Zeitpunkt, um mit dem entsprechenden Selbstbewusstsein zur zweiten Hälfte aus der Kabine zu kommen. Ob ein früherer Treffer der Rödinger tatsächlich aus Abseitsposition erzielt wurde, wie Schiedsrichter Johannes Neuß entschied, wurde heiß diskutiert. Freilich änderte dies an der Entscheidung des ansonsten umsichtig pfeifenden Referees nichts.

Der Sieg des Favoriten war verdient, machten die Roten Teufel doch im gesamten Spielverlauf mehr Druck und erspielten sich ein deutliches Chancenübergewicht. Dass das Ergebnis nicht höher ausfiel, war ein Verdienst des reaktionsschnellen Malefinkbacher Keepers Casten Gormanns. Bei der Siegerehrung mit Pokalübergabe sprach der stellvertretende Bürgermeister Dieter Tambour dem gastgebenden FC Schwarz-Weiß Titz ein dickes Dankeschön für die gelungene Organisation aus.

Besonders groß war die Freude bei den Anhängern des SV Rödingen-Höllen, die ihre Gewinner gebührend feierten. Gemeinsam mit den Sportkameraden genehmigten sich die durstigen Fans, Spieler und Betreuer nach den schweißtreibenden Anstrengungen das eine oder andere kühle Getränk.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert