Die Königsdisziplin: Aktmal-Kurs beim Kultursommer

Von: jago
Letzte Aktualisierung:
12978685.jpg
Königsdisziplin Aktzeichnen: Im Rahmen des Linnicher Kultursommers ließen sich Künstlerin Bina Placzek-Theisen und ihre Workshop-Teilnehmerinnen auf das „Abenteuer schnell und groß“ ein. Foto: Jagodzinska

Linnich. „Das vollkommene gelebte Leben findet sich in jeder Faser, in jeder Hautfalte des menschlichen Körpers wieder“, beschrieb eine Teilnehmerin des Workshops Aktmalen nach Modell im Rahmen des Linnicher Kultursommers ihre grundsätzliche Beobachtung, derzufolge das Aktmalen als die Königsdisziplin gegenständlicher Malerei einzustufen sei.

„Wir lassen uns diesmal auf das Abenteuer schnell und groß ein“, hatte Kursleiterin Bina Placzek-Theisen den fünf Teilnehmerinnen der Sommerakademie das Ziel vorgegeben, in kurzen Posen das Wesentliche zu finden und wiederzugeben. Ganz individuell gingen die Kursteilnehmerinnen die Aufgabe an, die Hauptlinien des Modells in der jeweiligen Pose visuell zu verinnerlichen und „vom Auge direkt in die Hand gehenzulassen“.

Als Malgrund dienten überwiegend großformatige Bögen mit dem Vorteil, die Linien fließen lassen zu können, bevor der Kopf beispielsweise durch das Erfassen von Formatgrenzen die Kreativität hätte behindern können. Ganz bewusst hatte man als Modell eine ältere Frau gewählt, die in ihrer unverwechselbaren Individualität und mit ihrem unbefangenen Charme die natürliche Schönheit des Körpers auch in einer späten Lebensphase ausstrahlte.

Wenn sich das Schönheitsideal einer Gesellschaft auf das Aussehen genormter Barbie-Püppchen reduziere, sei die Wiedergabe überflüssig, jede Darstellung würde lediglich auf die Wiederholung einer Kopie hinauslaufen, konnte die Wahl des Modells zusammenfassend beschrieben werden.

Schöpferische Atmosphäre

„Ich habe hier eine tolle, begabte Runde“, zeigte sich Placzek-Theisen angetan von der schöpferisch angeregten Atmosphäre, die die Teilnehmerinnen mit ihrem Elan und Esprit verbreiteten. Im Gegenzug sprachen die Künstlerinnen ihrer Kursleiterin ein ehrlich empfundenes Lob aus: „Man merkt es, wie unsere Dozentin mit ihrem Herzen bei der Sache ist. Bina gibt uns nicht nur wertvolle Tipps, sondern versteht es auch, mit viel Empathie aus dem Wochenende ein ganz besonderes Kunsterlebnis werden zu lassen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert