Die Jülicher Talente werden immer besser

Von: mio
Letzte Aktualisierung:
10275934.jpg
Angeline Casale, die in der Kategorie Gesang siegte, präsentierte im Finale „Stay with me“ von Sam Smith. Foto: Mira Otto
10276060.jpg
Der kesse Ayman Kerroumi tanzte sich binnen weniger Minuten in die Herzen der Zuschauer. Foto: Mira Otto

Jülich. Die Gewinner von „Jülich hat Talente“ sind gekürt. Im Finale des Talentwettbewerbes wurden die Sieger in den Kategorien Gesang und Tanz ermittelt.

Eröffnet wurde die Show vom elfjährigen Breakdancer Nick-Joel Görres. Inspiriert von der Filmreihe „Step Up“ brachte er auf der bunt beleuchteten Bühne seinen Tanz dar. Besonders die „Freezes“ (das Stilhalten in einer möglichst komplizierten Position) brachten dem Bewegungskünster Applaus ein.

„Du hast im Vergleich zum letztem Mal im Halbfinale noch eine Schippe draufgelegt“, sagte Thorsten Baulig, Jurymitglied und Inhaber der Tanzschule „Dancing & More“. Auch Anne Marie Höthker, die Vorsitzende des Integrationsrates und ebenfalls Jurymitglied, lobte Görres für seine „Schnelligkeit und Beweglichkeit“.

Daraufhin betrat Katarina Braun die Empore. Mit Bâton (Stab), Pom Poms und Band tanzte die sechsjährige Majorette mit eigener, kleiner Lichtshow zur Musik. Dazu sagte Ariane Schenk, die Vertreterin des Jugendparlamentes: „Das hast du unglaublich gut gemacht.“ Mehr schloss sich auch Baulig, der Tanzexperte des Abends, dem positivem Feedback an und teilte mit: „In dir sehen wir, dass Jülich Talente hat.“

Zehnjähriger Publikumsliebling

Es folgte die Darbietung von Ayman Kerroumi. Der Tänzer, der sich ganz Breakdance Freestyle widmet, hatte sich anlässlich der Veranstaltung kleine, blau glühende Leuchtelemente an die Hände geklebt, mit denen er seinen Auftritt untermalte. Während das Publikum mitjubelte groovte sich der Zehnjährige durch seine Aufführung. Zum Abschluss warf er seine Kappe ins Publikum. „Wahnsinn“, schloss der Moderator Felix Motzner sein Fazit, als er die Bühne betrat. „Das ist die beste Performance die wir bis jetzt von dir gesehen haben“, sagte Baulig.

Anschließend brachten die Sänger ihr Debüt dar. Gloria Basunga sang „Impossible“ von James Athur. „Ein sehr schwieriges Lied“, sagte Sängerin Anja Scholz anschließend. Gänsehautfeeling zauberte Julia Tech mit „Listen“ von Beyoncé. Nach der Vorstellung waren sind die beiden Musiker Anja Scholz und Virginia Lisken einig: „Ein sehr schwieriges Lied und eine tolle Stimme.“ „Es gefiel mir sehr gut“, sagte Scholz.

Es ging gefühlvoll weiter, als Angelina Casale „Stay with me“ von Sam Smith sang und auch die höchsten Töne traf. „Alles hat gepasst“, folgerte Anja Scholz. Auch Virgina Lisken lobte die „warme Stimme“ der Interpretin.

Nach den Auftritten und einer kurzen Pause gab die sechsköpfige Jury ihre Entscheidungen bekannt. In der Kategorie Gesang machte Angelina Casale das Rennen. Im Bereich Tanz siegte Publikumsliebling Ayman Kerroumi und betrat unter tosendem Jubel grinsend die Bühne.

„Ich möchte Profitänzer werden“, sagte Ayman, dem die Talentshow „viel Freude“ bereitet hat. Auch Angelina Casale möchte ihr Können noch weiter ausbauen und ist momentan auf der Suche nach einer Band.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert