Die imperiale Sturmtruppe aus Inden siegt wieder

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
14090100.jpg
„Traumtänzer“ auf der Suche nach ihrem Todesstern: Erneut schafft es das Männerballett aus Inden/Altdorf auf Platz 1 einer Männerballettmeisterschaft. Foto: Jagodzinska

Lucherberg. Erneut schafften es die „Indener Traumtänzer“ mit ihrer ideenreichen und schwungvoll umgesetzten Show zum Thema „Der Todesstern is fott“ auf den ersten Platz einer Männerballettmeisterschaft, nämlich der Premierenveranstaltung der KG „Lukkebömmelte Lü“ (LCC).

Das KG-eigene Männerballett „Stieve Säck“ beschenkte zu seinem 20. Geburtstag die rund 400 begeisterten Jecken in der Turnhalle mit dieser stimmungsgeladenen Ballettmeisterschaft. Unter der souveränen Moderation von Roswitha Houben heizte das Geburtstags-Quintett, krankheitsbedingt nur ein Quartett, als Eisbrecher außer Konkurrenz mit seiner gymnastikreichen Gaudi-Nummer dem Publikum ein.

Es folgte die geniale Show der „Traumtänzer“ in drei verschiedenen Kostümen zu sorgfältigem Music-Mix auf „Star Wars“-Basis martialisch, um zwischendurch in der „Planet Disco“ humorvoll den „Yellow Cob“ einfliegen zu lassen. Neben den Astronauten mischten plötzlich Männer im hellblauen Glitzer-Outfit in der schwungvoll getanzten und mit vielen Wurffiguren gewürzten Show mit.

Genauso hätte allerdings das Männerballett der „Altstädter Blau Wiess Horrem“ den ersten Platz verdient gehabt, das mitsamt dem Dreigestirn seiner KG auf die Bühne zog. Schwungvoll, aber auch mit einer Prise Ernst, präsentierte Prinz Stephan das Motto der Tollitäten „Kunterbunte Familich“ als Botschaft gegen rechts.

Die größte Überraschung war „Ihre Lieblichkeit“, Jungfrau „Maurizia“, die im Kostüm unter dem Jubel des Publikums die unglaublich temporeich/akrobatische Nummer des Männerballetts größtenteils mittanzte.

Auf dem dritten Platz landeten die „Lengerschdörpe Klompe“ mit ihrem augenzwinkernd tänzerisch umgesetzten Konflikt zwischen Indianern und Westmännern und -frauen mit anschließendem Friedensschluss.

Vierter wurde das „Kriegsdorfer Männerballett“ als line-dancende und Lasso-schwingende Cowboys mit kräftiger Saloon-Dame als Sahnehäubchen.

Wegen Terminüberschneidungen am letzten Wochenende der Session hatten sich bei der ersten Auflage des LCC-Turniers nur vier Männerballette angemeldet. Darunter litten aber weder die Stimmung im Saal noch die Dauer der Veranstaltung. Sowohl die Wettbewerbsteilnehmer als auch die beiden Frauentanzgruppen „Da Jolie“ der KG Werth als Marineoffiziere und die außerirdisch funkelnden „Lady Like‘s“ (KG LCC) hatten Zeit für eine Zugabe.

Es wurden vier Fünf-Literfässchen Pils verlost, und Prinz Markus I. (Spiegelmacher) aus Frenz, der mit seinem Zeremonienmeister Hanno und KG-Präsident Reinhard Gronau eigentlich „nur zum Feiern gekommen war“, trällerte auf der Bühne a capella sein Liedchen „Aaah, oooh, in Frenz großjewuude“. Auch Co-Moderator Dirk Kuckhoff von den veranstaltenden „Stief Säck“ fand Gelegenheit, vor dem Einzug der LCC-Tanzgruppe seine mittanzende Ehefrau auf die Bühne zu bitten und sie zu fragen, ob sie ihn nach 28 Jahre Ehe noch einmal heiraten würde. Selbstverständlich hauchte sie als Antwort ein „Ja“ ins Mikrofon.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert