Rödingen - Der rollende Bankschalter stellt die finanzielle Versorgung sicher

Der rollende Bankschalter stellt die finanzielle Versorgung sicher

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
13277413.jpg
Blick ins Innere der „rollenden Sparkasse“: Am Schalter sitzt (l.) Angestellter Achim Powalke, hinter der Glasscheibe sind (v.l.) Sparkassenchef Udo Zimmermann, Ortsvorsteher Hubert Sieben und Bürgermeister Jürgen Frantzen zu sehen. Foto: Jagodzinska

Rödingen. „Wir kommen einfach zu Ihnen“ steht in weißen Lettern auf dem roten Kleintransporter der Sparkasse Düren. Hintergrund ist die Tatsache, dass die Filiale im Ort wegen fehlender Resonanz zum 31. Oktober schließt und die Amelner SB-Zweigstelle nach dem spektakulären Einbruch, bei dem der Geldautomat mit einem Traktor aus der Wand gerissen wurde, bereits geschlossen hat.

Das rote Mobil auf Fiat-Ducato-Basis machte erstmals am Rödinger Markt Halt. Über eine rollende Sparkasse verfügt das Geldinstitut bereits solange, wie Vorstandsmitglied Udo Zimmermann dort tätig ist, also seit mindestens 36 Jahren. Schon immer wurden Dörfer mobil versorgt, die keine eigene Zweigstelle hatten.

Ein zweites Modell wurde neu angeschafft, um im gesamten Kreisgebiet täglich in ein bis zwei Touren die Orte anzufahren, in denen Geschäftsstellen aufgegeben wurden. Zudem wurden auf Anfrage Orte wie Echtz, Hoven und Freialdenhoven testweise neu aufgenommen.

Am Schalter der mobilen Filiale können kostenfrei Ein- und Auszahlungen getätigt werden. Kontoauszugsdrucker und Selbstbedienungsterminals stehen etwa für Überweisungen oder Daueraufträge zur Verfügung.

Wie viel Bargeld kann ausgezahlt werden? „200 Euro gehen locker, 10.000 Euro sollten besser vorangemeldet werden“, gibt Mitarbeiter Achim Powalke Auskunft. „Wir hätten gerne die Filiale behalten, haben aber auch unser Nutzerverhalten überprüft. Die Besucherzahlen waren einfach so gering, dass die Filiale nicht erhalten werden konnte“, resümierte der Titzer Bürgermeister Jürgen Frantzen.

„So ist die Versorgung sichergestellt. Wir haben einfach geguckt, was wir hier am Standort erhalten können. Eine rollende Sparkasse zweimal in der Woche ist schon außergewöhnlich“, setzte er nach. „Abgestimmt wird natürlich mit den Füßen“, weiß er. „Wenn hier im zweistelligen Bereich Kunden sind, werden wir weiter anfahren“, versprach Zimmermann.

Auf Wunsch könne nach Absprache auch die Haltestelle innerhalb des Ortes verlegt werden. Zudem verwies der Sparkassenchef darauf, dass das Geldinstitut in sein Beratungsangebot in der Titzer Filiale als nächstem Standort „intensiv investiert“ hat. Ferner können viele Finanzgeschäfte telefonisch über das Dialogcenter Telefon02421-127-0 rund um die Uhr bequem von zu Hause aus erledigt werden. Ein Bargeldservice, unter derselben Nummer zu erreichen, liefert zudem auf Wunsch Beträge zwischen 100 und 1000 Euro nach Hause.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert