Der Muttkrat-Brunnen: Liebevolle Hommage an die Jülicher

Von: -vpu-
Letzte Aktualisierung:
Muttkrat-Brunnen
Der Muttkrat-Brunnen: Das Werk des Künstlers Bonifatius Stirnberg zeigt vier Bronze-Figuren, die mit der Jülicher Geschichte und Gegenwart eng verbunden sind. Foto: Volker Uerlings

Jülich. Der Freundeskreis «Ellritzen» hat der Heimatstadt Jülich ein wertvolles Geschenk gemacht. Auf dem Schlossplatz wurde am Donnerstagnachmittag der «Muttkrat-Brunnen» enthüllt und in Betrieb genommen.

Das Werk des Künstlers Bonifatius Stirnberg zeigt vier Bronze-Figuren, die mit der Jülicher Geschichte und Gegenwart eng verbunden sind: den Architekten Alessandro Pasqualini, der im Mittelalter die Jülicher Stadtanlage entwarf, den berühmten Landschaftsmaler Johann Wilhelm Schirmer, den Jülicher Forscher „mit Atom” sowie einen stattlichen Landwirten. Über allem thront die Jülicher Schutzgöttin Minerva.

Fast noch wichtiger sind aber einige Kröten zu Füßen der Prominenz: Als „Muttkrate” (Mutt = Schlamm/Krate = Kröten) werden nämlich die in Jülich geborenen Menschen landläufig bezeichnet. Die Amphibien auf dem Brunnen sind beweglich - ihnen setzte der Freundeskreis aus honorigen Bürgern mit dem Brunnen ein Denkmal.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert