Aldenhoven - Der Bau einer Spielhalle ruft am Ostring Anwohner auf den Plan

Der Bau einer Spielhalle ruft am Ostring Anwohner auf den Plan

Von: gep
Letzte Aktualisierung:
Blick auf das 8000 Quadratmet
Blick auf das 8000 Quadratmeter große Grundstück an der Industriestraße: Hier entsteht die 500 Quadratmeter große Spielhalle. Rechts sind die Gärten und die Häuser des Ostrings zu sehen.

Aldenhoven. Die Anwohner des Ostrings, der an das Industriegebiet grenzt, fühlen sich überrumpelt. Eine Anwohnerin: „Plötzlich steht der Bagger.” Und ein Nachbar kritisiert: „Die Gemeinde hat total versäumt, uns zu informieren.”

Noch nicht einmal ein Bauschild weist darauf hin, dass die ortsansässige Thelen Automaten GmbH hier eine Spielhalle errichtet. Die Anwohner befürchten massive Belastungen durch den Spielhallenbetrieb und zudem einen Wertverlust ihrer Häuser.

Alfred Paduschek, Ratsmitglied (SPD) und Ortsbürgermeister in Aldenhoven, warf daher Bürgermeister Lothar Tertel auf der jüngsten Sitzung des Gemeinderates vor, im Rat nicht hinreichend informiert zu haben und es versäumt zu haben, „ so etwas zu verhindern”. Diesen Vorwurf wiesen Tertel und der Vorsitzenden des Bauausschusses Reinhard Paffen (CDU) zurück. Tertel betonte, er habe die Ratsgremien seit 2009 „kontinuerlich” über das Thelen-Projekt, das zuerst an der Kapuzinerstraße realisiert werden sollte, informiert. Und es habe auch mehrfach in der Tageszeitung gestanden. Paffen sagte an die Adresse der SPD: „Was da passiert, haben Sie gewusst.” Alles sei im übrigen „korrekt abgelaufen”.

„Kein Spielraum”

Laut Tertel hat die Gemeinde in dieser Sache „überhaupt keinen Spielraum.” Die Thelen-Gruppe baue in einem Gewerbegebiet, für das seit über 30 Jahren ein gültiger Bebauungsplan vorliege. Daher habe der Kreis Düren die Baugenehmigung erteilt.

Nach Angaben des Bürgermeisters kommt der Unternehmer Willi Thelen den Anwohnern entgegen. So werden die Gärten am Ostring weiter von hinten zugänglich sein. Auf dieser Seite wird auf Lichtelemente und Werbeschilder verzichtet. Der Noteingang wird auf die andere Seite verlegt, dort befindet sich auch die Außengastronomie Und zudem wird das 500 Quadratmeter umfassende eingeschossige Gebäude acht Meter von der Grundstücksgrenzen am Ostring entfernt liegen. Tertel: „Über alles können wir mit dem Investor reden.” Er sei, so Paffen, schließlich „ein ganz seriöser örtlicher Unternehmer”. Aber Thelen „kann weiterbauen, dazu ist er berechtigt”.

Im Industriegebiet ist unterdessen eine weitere Spielhalle geplant. Trotz der Bedenken der Gemeinde hat der Kreis Düren die Bauvoranfrage eines Aldenhovener Gastronomen für den Umbau einer zweigeschossigen Immobilie positiv beschieden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert