Dem Radsport-Club Jülich gehen Mitglieder und Nachwuchs verloren

Von: Kr.
Letzte Aktualisierung:
9287571.jpg
Neuwahlen waren Bestandteil der Jahreshauptversammlung beim RSC Jülich. Auch die Sieger wurden noch einmal gewürdigt. Foto: Kròl

Jülich. In ruhigen Bahnen verläuft das Vereinsleben des Radsport-Clubs Jülich auch in seinem 40. Jahr. Für den Vorsitzenden ist es vielleicht sogar etwas zu ruhig, denn nach wie vor verzeichnet der Verein sinkende Mitgliederzahlen. Was vor allem bedauerlich ist, dass der Nachwuchs ausbleibt.

Sportlich gesehen, war es dennoch ein erfolgreiches Jahr. Die 32 zumeist älteren Mitglieder, davon neun Sportler, die noch mit Wertungskarten fahren, zeichneten 310 Starts, legten bei den offiziellen Veranstaltungen insgesamt 27 869 Kilometer zurück und belegten damit wieder einen zweiten Platz in der Bezirkswertung.

Auf Vereinsebene sicherte sich Arno Zimmermann den Wanderpokal mit insgesamt 5551 Kilometern, bei den Damen war Maria Schmidt mit 2649 gefahrenen Kilometern am häufigsten auf dem Rad. Den EBE-Pokal für Paare sicherten sich Maria und Hans Schmitt. Etliche 10 000 km wurden darüber hinaus von den Vereinsmitgliedern ohne Wertung zurückgelegt.

Neben dem Sport pflegen die Mitglieder die Geselligkeit. Grünkohlessen und die Siegerehrung im Dezember erfreuen sich stets großer Beliebtheit, ebenso die Peter-Rütten-Gedächtnisfahrt.

Regularien schnell abgewickelt

Von diesen Aktivitäten berichtete der erste Vorsitzende des RSC Rolf von der Gracht bei der Jahreshauptversammlung im Cafe Mainz-Weitz. Dabei galt sein besonderer Dank dem Autohaus Hostenbach, dass schon seit vielen Jahren Start und Zielpunkt der beiden Permanenten ist, die der RSC anbietet, sowie all jenen, die ihn und sein Vorstandsteam nach Kräften unterstützen.

Schnell waren die Regularien abgewickelt, zu denen auch die Neuwahlen des gesamten Vorstandes gehörten. Dieser wird auch weiterhin in folgender Besetzung zusammenarbeiten: Vorsitzender ist Rolf von der Gracht, seine Stellvertreterin Anke Witt, der Geschäftsführer heißt Peter Macherey, Schatzmeister ist Detlev Witt, als Fachwart RTF arbeitet Willi Reisen im Vorstand, die Pressearbeit übernimmt Rolf von der Gracht, Schriftführer ist Peter Macherey, 2. Schatzmeister Karl Schmitt, Sozialwart Karl Schmitt und Zeugwart Anke Witt.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert