Das Rathaus als Adventskalender

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
13574706.jpg
Das erste Fenster erstrahlt in der Rathausfassade: Die Patenschaft hat diesmal die integrative Kita St. Rochus inne, die gemeinsam mit Virginia Lisken den musikalischen Auftakt gestaltete. Foto: Jagodzinska

Jülich. Alle Jahre wieder schlagen vor allem Kinderherzen höher, wenn am 1. Dezember das erste Türchen des Adventskalenders geöffnet wird. Den „etwas anderen Adventskalender“ im Alten Rathaus eröffnete die Stadt Jülich bereits zum dritten Mal im Rahmen ihrer Aktion „Jülich im Advent“, in Kooperation mit den Stadtwerken.

Punkt 17 Uhr ließ Gisa Stein vom federführenden Amt „Stadtmarketing und Kultur“ im ersten Stock schräg über dem Eingang das erste Motivfenster erstrahlen. Gestaltet wurde es von den Kindern der integrativen Kita St. Rochus.

Nachthimmel und Hirten

Die Beleuchtung ermöglicht eine spezielle, von den Stadtwerken gesponserte Installation. Im oberen Teil des Fensters ist ein verschneiter Nachthimmel zu sehen, im unteren Motiv hüten zwei Hirten ihre Herde.

Jeden Tag wird nun ein weiteres Fenster an der mit Lichterketten geschmückten dreistöckigen Rathausfassade angestrahlt. Alle wurden von Kindern aus allen Jülicher Kindertagesstätten kreiert.

Das musikalische Rahmenprogramm gestaltet jeweils die Kita, deren Motiv zuerst gezeigt wird, in diesem Fall also St. Rochus – gemeinsam mit der Jülicher Sängerin und Gitarristin Virginia Lisken. „In der Weihnachtsbäckerei“ zählte natürlich zum Lieblingsrepertoire der Kinder.

Virginia Lisken stimmte unter anderem auch den amerikanischen Kinder-Christmas-Song „Rudolph the Red-Nosed Reindeer“ oder „Rocking around the Christmas Tree“ an. Dazu hatte der Kulturbahnhof Glühwein und Kinderpunsch gesponsert. Plätzchen in Zitadellen- oder Hexenturmform mit süßem Glitzer hatte Gisa Stein gebacken.

Erstmals zählte auch die Gestalt einer „Muttkrat“ (Schlammkröte) zu den Plätzchenformen, die Kröte war originalgetreu mit grünem Zuckerguss überzogen. Mit einem Weihnachtskarten-Verkaufsstand war der Förderverein der Kita St. Rochus vertreten.

Einladung

Bürgermeister Axel Fuchs und Stadtwerke-Chef Ulf Kamburg freuten sich mit den Kindern über die feierliche Eröffnung des Adventskalenders und dankten den Kindertagesstätten für deren Gestaltung. Beide Chefs ermutigten zur kostenlosen Reservierung der beiden, ebenfalls von den Stadtwerken gesponserten Eisstock-Bahnen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert