Linnich - Das Lehrerseminar wird nicht zum neuen Rathaus

Das Lehrerseminar wird nicht zum neuen Rathaus

Von: ojo
Letzte Aktualisierung:
8686326.jpg
Unabsehbar in den Kosten und für die Stadt Linnich nicht zu finanzieren, wäre eine Übernahme des ehemaligen Lehrerseminars als Neues Rathaus, entschied der Stadtrat. Foto: Jonel

Linnich. In Bausch und Bogen abgelehnt wurde im Linnicher Stadtrat ein städtebaulicher Antrag der FDP/Piraten-Fraktion. Wie Patrick Schunn erläuterte, habe man es dank bürgerschaftlichen Engagements geschafft, den Abriss des ehemaligen Lehrerseminars (Polizeischule) an der Rurdorfer Straße zu verhindern.

Nun müsse man sich Gedanken machen über eine neue Verwendung. Daher solle die Stadt Kontakt mit dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) als Eigner aufnahmen „um eine Übertragung des Gebäudes/Geländes des historischen Lehrerseminars auf die Stadt Linnich zu prüfen“. Alternative könnte auch eine Anmietung sein „nach einer Sanierung durch den jetzigen Eigentümer“. Genutzt werden könnte das Lehrersseminar als künftiges Rathaus. Sollte aber das bestehende Rathaus saniert und weiter genuzt werden, könnte das einstige Lehrerseminar „als Coworking-Haus“ Bildungszentrum, Jugendtreffen, Vereinshaus und sogar als Niederlassung für Start-ups genutzt werden.

Die Ablehnung war umfassend und niederschmetternd. „Nichts Logisches“ fand Hans-Friedrich Oetjen an dem Antrag. „Was Sie hier wollen, ist von der Stadt nicht zu stemmen“, hielt er dem Antragsteller die bekannte finanzielle Situation der Stadt vor Augen. Siebenstellig wäre allein schon die gesamte energetische Sanierung des Lehrerseminars, von anderen Bereichen ganz zu schweigen.

Fachschule für Finanzen?

Linnich könnte sich gleich zur „freien Republik Schlaraffia“ ausrufen, wenn man sich auf dieses Vorhaben einließe, frotzelte Cato Hilfert für die Grünen, die den Antrag ebenfalls wegen Nicht-Finanzierbarkeit ablehnten. Das war auch das schlagende Argument, mit dem die PKL ihr Nein begründete. Schließlich lehnte auch die CDU mit Blick auf die absehbaren Kosten ein solches Unterfangen ab. „Alles, was mit Geld zu tun hat, macht für die Stadt keinen Sinn“, meinte Peter Leufen trocken.

Den Auftrag, mit dem BLB über die Zukunft des Lehrerseminars zu reden, hat die Stadtverwaltung bereits. Die Verwendung als Niederlassung der Fachschule für Finanzen des Landes Nordrhein-Westfallen ist immer noch im Gespräche. Vorstöße wie der der FDP/Piraten-Fraktion könnten da eher zur Verunsicherung führen, befürchtet mancher Kommunalpolitiker.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert