Das Jahr beginnt mit einer Rübenrekordernte

Letzte Aktualisierung:
11479956.jpg
Ein schwieriger Jahresanfang für Kartoffelbauern: Die Lagerbedingungen sind das A und O, um die witterungsbedingten Ausfälle zu kompensieren. Foto: Wolters
11480365.jpg
Im Februar steht die Stadt Linnich vor der Frage, Ausbau der voll belegten Asylbewerberunterkunft in Gevenich (Bild) oder Rekrutierung des Warnamts Welz zur Unterbringung von zugewiesenen Flüchtlingen. Foto: Jonel
11487487.jpg
Im Januar wird bekannt, dass Matthias Strick wegen Schmimmelbefalls sein eigenes Haus verlassen musste und statt dessen seit neun Monaten im Auto wohnt. Foto: Jansen
11479918.jpg
Grund zum Feiern gab es im Januar: Vier Jülicher Schulen sind an der Linnicher Straße unter einem Dach vereint. Foto: Mengel-Driefert
11487429.jpg
Im März prangert ein Ersthelfer Gaffer an, die bei einem Unfall die Bemühungen der Rettungskräfte nur stören. Foto: Jansen
11487444.jpg
Bezirksbundesmeister Christian Klems beklagt im Februar Nachwuchsprobleme bei den Schützenbruderschaften. Foto: Wolters
11487488.jpg
Anfang Januar wird ein Mann auf der L 12 nahe Rödingen von einem Lkw erfasst und tödlich verletzt. Foto: Jansen
11480360.jpg
Das Jülicher Trommelwäldchen wird wohl zum Trümmerwäldchen werden. Foto: Uerlings

Jülicher Land. Der erste Teil des Rückblicks spiegelt die Monate Januar bis März wieder. In der Chronologie eine Übersicht über Themen, über die in Jülich und Umgebung gesprochen wurde.

Januar

In Linnich wurden zwischen den Jahren Asylsuchende beschenkt. Die Geldspende diente der Sprachförderung.

Schimmelbefall im Haus lässt Matthias Stricks seit neun Monaten im Auto leben. Juristische Auseinandersetzungen haben zur Misere des 70-Jährigen geführt.

Die Jobcom-Außenstellen für den Nordkreis sind jetzt im Alten Rathaus in Jülich zusammengefasst, wo sie mehr Service bieten soll.

Wolfgang Witkopp und Hermann-Josef Reyer erläutern Ziele, Aufgaben und Probleme der Stadtentwicklungsgesellschaft Linnich.

Ein interdisziplinäres Studenten-Team der RWTH Aachen hat bei seiner ersten Teilnahme am internationalen Wettbewerb „iGEM“ zu Synthetischer Biologie in Boston (USA) Platz eins belegt.

4000 Unterschriften sollen den Rat der Stadt Jülich dazu bewegen, die beiden Lehrschwimmbecken in Welldorf und Koslar nicht zu schließen.

Im Forschungszentrum Jülich wird derzeit ein Neubau für 26 Millionen Euro geplant. Spatenstich könnte Ende des Jahres sein.

35. Geburtstag bei den Grünen. Am 13. Januar 1980 war der Gründungsparteitag in Karlsruhe. Anfänglich als „enfant terrible“ verlacht, sind die Grünen inzwischen aus der politischen Landschaft kaum noch wegzudenken.

Schwieriges Jahr für die Kartoffelbauern. Feuchte Witterung förderte Wachstum und setzte Gesundheit der Erdäpfel zu. Gute Lagerbedingungen sind das A und O.

In einem Feld bei Bourheim werden zehn Zentner schwere amerikanische Fliegerbomben entschärft. Die Zünder waren noch intakt.

Die 18. Jazznacht in der Festung Zitadelle war möglicherweise die letzte. Die Schere zwischen Einnahmen und Ausgaben klafft immer weiter auseinander. Für das laufende Jahr ist das Konzertprogramm deutlich gestrafft worden.

Mit dem Mehrheitsbeschluss des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt ist das Signal gesetzt, nach dem Bereich Körrenzig-Kofferen-Hottorf auch oberhalb von Boslar die bis zu 182 Meter hohen Windkraftanlagen errichten zu können.

Der Gedächtnis von Jülich in Gefahr: Archivar Dr. Horst Din-stühler musste Schimmelbefall an den Kartons des Nachkriegsbestandes feststellen, die sich in Kellerräumen des Alten Rathauses befinden.

FZJ plant seine eigene Energiewende. Für mehr als 23 Millionen Euro soll bis 2019 eine Energieversorgungszentrale gebaut werden, die den Campus in Sachen Wärme, Kälte und Strom autark macht.

Ein 56-Jähriger aus Merzenhausen muss sich für über 150 Missbrauchsfälle vor dem Landgericht Aachen verantworten.

Rübenkampagne endet mit Rekordernte. Landwirte sollen einen Teil ihrer geernteten Zuckerrüben auf 2015 übertragen. Gut 87000 Fuhren steuerten das Werk in Jülich an.

Nach großen städtischen Investitionensind Haupt-, Real-, Sekundar- und Musikschule unter einem Dach vereint. Ein Grund zum Feiern.

 

Februar

Der Kreis verbucht 3,1 Millionen Euro Einnahmen von Temposündern. Kontrollen sollen nur an Gefahrenstellenerfolgen.

Dritte kostenlos nutzbare Ladestation für E-Bikes steht am Ruruferradweg in Linnich. Im Kreis Düren wird ein Schnellbus-Netz entwickelt, um neue Kundengruppen zu erschließen. In er Kläranlage Jülich soll das Schmutzwasser aus Aldenhoven ebenfalls aufbereitet werden.

Die Wohnraumkapazitäten zur Unterbringung von Asylbewerbern in Linnich sind endlich, Gevenich ist „dicht“. Das private Engagement eines Hottorfer Unternehmers verpufft. Die Erweiterungspläne der Fa. Eichhorn in Kirchberg sind bei den Bürgern sehr umstritten. 80 Prozent des Trommelwäldchens sollen geschädigt sein, die grüne Lunge im Jülicher Nordviertel ist in Gefahr.

Jülicher Kulturangebot steht vor dem Aus, soll aber ein Jahr Zeit zur Gesundung bekommen. Ministerin Barbara Steffens informiert sich im St. Elisabeth-Krankenhaus über Tele-Intensivmedizin. Ein Spezialkommando der Polizei hebt in Tetz eine Cannabisplantage aus. Die Schützen im Bezirksverband Jülich plagen Nachwuchssorgen, über die Bezirksbundesmeister Christian Klems berichtet.

Das Stadtarchiv in Jülich sucht dringend eine neue Bleibe.

Die Zahl der Übernachtungen in Jülich hat sich in drei Jahren auf 50 800 vervierfacht.

RA Mingers scheitert bei dem Versuch, Bürgermeister Lothar Tertel mit einer Anzeige zu schaden. Grippe-Epedemie zwingt das Linnicher St. Josef-Krankenhaus, sich vom Dienst „abzumelden“. Urplötzlich fehlen der Stadt Jülich 95 Plätze in der Kinderbetreuung.

 

März

Das Projekt Bürgerbus in Jülich nimmt Gestalt an.

Die Notfallpraxis in Jülich soll geschlossen werden. 80 000 Menschen müssten weit reisen.

Ein Ersthelfer ärgert sich über Gaffer, die nur stören.

Musikschule in Jülich feiert die Einweihung neuer Räume mit einem „Tag der offenen Tür“.

Der Verein „Spiel des Jahres“ bezieht neue Räume an der Großen Rurstraße.

Die Gemeinde Inden möchte die Goltsteinkuppe als Touristenmagnet mit einem neuen Klettergerät ausbauen.

Der Solarturm im Königskamp erhält eine Klimaplakette.

Petra Bungarten sensibilisiert kirchliche Mitarbeiter in Aldenhoven dafür, dass Kinder vor sexualisierte Gewalt geschützt werden.

Ein 75-Jähriger aus Jülich-Pattern kann aufgrund Schimmelbefalls über viele Monate sein Haus nicht mehr bewohnen. Die Jülicher Stadtwerke weisen Verantwortung zurück.

CDU und SPD in Jülich einigen sich auf Peter Ulrich als gemeinsamen Bürgermeisterkandidaten.

Die Bürgermeister im Nordkreis feiern mit dem IT-Schulsupport ein Paradebeispiel interkommunaler Zusammenarbeit.

Bei der NRW-Meisterschaft der Männerballette ist viel Sport und Akrobatik zu bewundern.

Dank der Modernisierung des Wasserwerks schöpft die Gemeinde Titz wieder eigenes Tiefenwasser.

Familie und Freunde eines jungen Linnichers organisieren eine große Typisierungsaktion.

Die Aufnahmesituation für Flüchtlinge in Linnich erreicht ein kritisches Ausmaß, das ehemalige „Warnamt“ in Welz wird gemietet.

Trotz kühler Witterung feiern die Jülicher ihr Frühlingsfest. Dabei wird auch das kostenlose WLAN getestet.

Die größte künstliche Sonne soll in Jülich entstehen. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt plant eine entsprechende Apparatur im Gewerbegebiet Königskamp II neben dem Solarturm.

Die Gemeinde Niederzier kann ihren Haushalt bis 2018 schuldenfrei halten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert