Aldenhoven - Das gute Gefühl helfen zu können, treibt Feuerwehrleute an

Das gute Gefühl helfen zu können, treibt Feuerwehrleute an

Von: sas
Letzte Aktualisierung:
12900482.jpg
Beim „Tag der offenen Tür“ der Feuerwehr Aldenhoven, demonstrierten die Wehrleute den Besuchern unter anderem eine inszenierte Unfallrettungsaktion, bei der ein Opfer aus einem Fahrzeug befreit werden musste. Foto: Sascha Schiffer

Aldenhoven. „Für die Besucher simulieren wir einen Zimmerbrand in unserem neuen Übungscontainer und zeigen eine Verkehrsunfallübung, bei der unsere Kollegen ein potenzielles Unfallopfer aus einem Auto bergen müssen“, sagte Andreas Ziegner, Löschgruppenführer der Feuerwehr Aldenhoven, am „Tag der offenen Tür“.

Dies war jedoch nicht alles. Für Jung und Alt gab es viel zu bestaunen; darunter eine Fahrzeugausstellung mit vielen unterschiedlichen Feuerwehrfahrzeugen, ein Fahrzeug des THW mit Boot, eine Sandsack-Abfüllanlage der Betriebsfeuerwehr aus Herzogenrath, Infostände zu den Aktivitäten der Feuerwehr und Spezialgegenstände, wie spezielle Zelte zur Gefahrenabwehr. „Wir wollen den Leuten die Arbeit der Feuerwehr mit unseren Vorführungen und Ausstellungen näherbringen“, sagte Ziegner.

Damit die jüngeren Gästen ebenfalls Gelegenheit zum Spielen und weiteren Zeitvertreib fanden, waren speziell für diesen Altersbereich noch ein BobbyCar-Rundkurs, eine Spritzwand, bei der die Kinder mit einem Feuerwehrschlauch auf ein Papphaus zielen durften, eine Hüpfburg und eine Torwand aufgebaut worden. Zudem gab es für Interessierte die Gelegenheit, sich einer Unterweisung zum Gebrauch von Feuerlöschern zu unterziehen.

Anwerben von Nachwuchs

Der „Tag der offenen Tür“ dient jedoch nicht allein der Bespaßung und Information, sondern „wir nutzen diesen Tag auch, um potenzielle neue Mitglieder anzuwerben, da wir von Jahr zu Jahr immer weniger Mitglieder haben“, sagte Ziegner. „Es wird jedoch immer schwieriger, Jugendliche für die Feuerwehr zu begeistern.“

Dabei würden die meisten aber vergessen, dass es sich bei der Feuerwehr nicht allein um Einsätze und Übungen gehe, „ein großer Punkt ist die Kameradschaft. Neben den Einsätzen und Übungen unternehmen wir auch viel gemeinsam, egal ob Weihnachtsfeier, Fußballspielen oder Bowling“, sagte Niko Stötzer, stellvertretender Löschgruppenführer der Feuerwehr Aldenhoven. Es gebe also genügend Gründe zu überlegen, der Feuerwehr beizutreten, lautet seine Empfehlung.

„Was uns antreibt, ist der Dank der Leute, denen wir helfen konnten. Es geht um das gute Gefühl, jemandem helfen zu können“, sagte Ziegner zu seinem Antrieb, in der Feuerwehr mitzuarbeiten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert