Das Alte Rathaus ist wieder ein großer Adventskalender

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
11371752.jpg
Das erste Fenster in der Fassade des Alten Rathauses erstrahlt unter dem Applaus der vielen versammelten Menschen. Foto: Jagodzinska

Jülich. Am Dienstag um Punkt 17 Uhr legte Gisa Stein von der städtischen Stabsstelle Stadtmarketing in der ersten Etage des weihnachtlich geschmückten Alten Rathauses den Schalter um. Es erstrahlte das erste Fenster des Adventskalenders.

Seine wiederverwertbare Installationen hatten die Stadtwerke Jülich (SWJ) im vergangenen Jahr gestiftet. Applaus war zu hören, verstärkt von dem begeisterten Ausruf: „Schööön“! Das Fenster zeigt unter der Ziffer „1“ einen Abendhimmel mit Mond und Sternen über dem Hexenturm und zwei hell erleuchteten Häusern. Gestaltet haben es die Kinder der Kita „Sonnenschein“ und die dazugehörigen „Sonnenwichtel“ aus der Münstereiflerstraße, die auch am begleitenden Musikprogramm, unter anderem mit dem Lied „In der Weihnachtsbäckerei“ auf dem Rathausvorplatz beteiligt waren.

Alle 24 Jülicher Kindertagesstätten, städtische wie konfessionelle, haben je ein Fenster mit winterlichen und weihnachtlichen Motiven vorbereitet und damit an der Gestaltung eines großen bunten Bildes mit Bäumen, Sternen, Landschaften, Rentieren, Kerzen, Nikoläusen und Schneemännern beigetragen. Jeden Tag um 17 Uhr wird ein weiteres Fenster die Fassade des Alten Rathauses hell erleuchten.

Bis einschließlich zum 27. Dezember ist der auf drei Stockwerke verteilte Jülicher Adventskalender zu sehen. Der Kreis Düren als neuer Mieter des Alten Rathauses stimmte dieser Aktion gerne zu. „Mit der Aktion Jülich im Advent möchten wir die Verbindung zwischen dem Weihnachtsmarkt, dem örtlichen Einzelhandel und eigenen Aktivitäten unseres Stadtmarketings stärken“, sagte Bürgermeister Axel Fuchs, der das Startzeichen gegeben hatte. „Wir begegnen damit den immer wieder zu hörenden Klagen über eine mangelnde Belebung der Jülicher Innenstadt“, fügte er hinzu.

Ein ganzes Bündel von Aktionen und Attraktionen rund um Kunst, Kultur und Kulinarischem werden geboten, um den Aufenthalt in der Innenstadt zu verschönern. Ein Termin liegt dem Bürgermeister besonders am Herzen, das Offene Singen am 12. Dezember um 17 Uhr mit Jülicher Kindern, die Passanten dazu einladen, bekanntes Weihnachtsrepertoire mit ihnen anzustimmen.

Auch Ulf Kamburg, Leiter der Stadtwerke, betonte, der Adventskalender sei „eingebettet in ein ganzes Programm in der Weihnachtszeit und bat darum, „die Idee weiterzutragen zu Freunden und Bekannten“. Das ansprechende Rahmenprogramm zur festlich/gemütlichen Eröffnung des Adventskalenders bereicherte Sängerin und Gitarristin Virginia Lisken mit ihrer schönen Stimme und Liedern wie „Jingle Bells“ oder „Rocking around the Christmas tree“. Nicht zuletzt gab es selbst gebackene Weihnachtsplätzchen, Glühwein für die Erwachsenen und Fruchtpunsch für Kinder – letztere gesponsert vom Feinkostgeschäft „Caseus Vinum“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert