Dance Akademie Jülich richtet die 49. Europameisterschaften aus

Von: Kr.
Letzte Aktualisierung:
14786308.jpg
Den Europameistertitel sicherten sich die „Beatbackz“ der gastgebenden Dance Akademie Jülich mit ihrer Polka. Foto: Kròl

Jülich. In der noch recht jungen Vereinsgeschichte der Dance Akademie Jülich – sie gründete sich 2004 – war das sicherlich ein Höhepunkt. Nachdem sie 2014 bereits die Deutsche Meisterschaft ausgerichtet haben, übertrug die Internationale Interessengemeinschaft für Tanzsport (IIG) ihr nun die Ausrichtung der 49. Europameisterschaften im Tanzsport.

Da waren natürlich alle gefordert, nicht nur die 35 Aktiven, die fast alle um die Meisterschaft mittanzten, mussten mit anfassen. Auch Eltern, Großeltern, Freunde und Bekannte packten mit an, um die rund 600 Aktiven und weitere 1000 Gäste, die als Begleitung und Zuschauer kamen, bestens zu bewirten.

Rund 180 Starts galt es an den beiden Turniertagen im Jülicher Schulzentrum an der Linnicher Straße abzuwickeln. Die Verantwortung lag in den bewährten Händen von Hans Pfeifer, Präsident der IIG.

Für das Juniorenturnier, das am Samstag startete, hatten Jülichs Bürgermeister Axel Fuchs und die Merzenhausener Ortsvorsteherin Anne Käthe Peters die Schirmherrschaft übernommen, schließlich ist die Merzenhausener Bürgerhalle die zweite Heimat der Dance Akademie. Dort trainieren sie fast täglich unter Leitung von Coach Simone Kosprd.

Zurzeit ist der Verein dort damit beschäftigt, eine neue Bambini- Gruppe aufzubauen, für die auch noch kleine Tänzerinnen und Tänzer gesucht werden. Nähere Informationen dazu gibt es auf der Homepage der Dance Akademie.

Stolz ist der Vorstand um den Vorsitzenden Frank Caspers auch auf die Tatsache, dass der Verein mittlerweile Kooperationspartner der Kindertagesstätte St. Franz Sales geworden ist.

Am Sonntag starteten Senioren

Der zweite Turniertag am Sonntag war den Senioren vorbehalten, die sowohl in der Aufsteiger- als auch in der Leistungsklasse hervorragende Ergebnisse ertanzten. Beim Seniorenturnier hatte Karin Pütz von der Sparkasse Düren die Schirmherrschaft inne.

Das beste Ergebnis aber war am Vortrag bei den Junioren aufgestellt worden: In der Kategorie 12 bis 15 Jahre Showtanz ohne Hebefiguren errang die Tanzgruppe Mücheln 49,5 Punkte. Gleich drei Mal hatten die Jury hier den Bestwert von 10 Punkte vergeben.

Nach dem Abschluss des Turniers am Sonntagnachmittag zog Frank Caspers eine zufriedenstellende Bilanz. Die Dance Akademie habe als Gastgeber punkten können, wofür er den zahlreichen Helfern herzlich dankte.

Auch sportlich durften die Gastgeber zufrieden sein: Bei den Aufsteigern Junioren reichte es zwar meist nur für einen undankbaren vierten Platz, aber sowohl in der Leistungsklasse Junioren als auch bei den Senioren standen die Tänzerinnen immer wieder auf dem Siegertreppchen.

In der Junioren Leistungsklasse Solo bis 11 Jahre errang Chiara Sikora den Titel. Zweite wurde Marie Sofie Kitt. Europameister wurden auch die „Beatloverz“ in der Kategorie moderne Gruppe bis 11 Jahre. Im Schautanz modern der Senioren-Aufsteiger sicherte sich Sarah Michelle Gebel Platz eins. In der Seniorenleistungsklasse wurde im Garde Solo Mila Kremer Vize-Meisterin und die „Beatbackz“ wurden mit ihrer Polka Europameister. Platz 2 sicherten sie sich in der modernen Gruppenformation ohne Hebefiguren. Vize Meister wurden außerdem Lea Heinen und Regina Werbelow im Paar-Schautanz modern. Dritte wurde Pia Westmark im Solo Schautanz modern.

Auch die Stadtgarde tanzte mit

Bei den Europameisterschaften am Start war auch wieder die Jülicher Stadtgarde. Bei den Junioren standen die Tänzerinnen immer wieder auf dem Treppchen. So sicherten sich die Dancing Girls in der Rheinischen Garde den Titel beste Aufsteiger ebenso wie Valeria Schaak und Sofie Marie Maybaum im Paar Schautanz 12 bis 15 Jahre.

Sarah Sophie Thiel wurde beste Aufsteigerin im Solo 4-7 Jahre. Zweite und dritte Plätze belegten Viona Schaak und Virginia Loyen im Solotanz bis 11 Jahre, Valerie Schaak wurde Zweite im Solotanz 12 - 15 Jahre und Sofie Marie Maybaum Dritte.

Die Sugar Girls belegten bei der rheinischen Garde Platz zwei und die Candy Girls in der modernen Gruppenformation. In der Senioren Aufsteigerklasse wurde Yvonne Hefner Dritte mit ihrem Schautanz modern.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert