Inden - Container-Anbau: 15 neue Kita-Plätze in der Gemeinde Inden

CHIO Freisteller

Container-Anbau: 15 neue Kita-Plätze in der Gemeinde Inden

Von: jan
Letzte Aktualisierung:
10867784.jpg
Wimmelbild mit Bürgermeister: Ulrich Schuster, Mitglieder des Rates und der Gemeindeverwaltung besuchten den Kindergarten-Anbau in Lucherberg, der 15 Kinder beheimatet. Foto: Guido Jansen

Inden. Eine schnelle Lösung musste her. Anfang 2015 stellte die Gemeinde Inden fest, dass die Betreuungsplätze für Kinder nicht ausreichen. Problem gelöst – das konnte der scheidende Bürgermeister Ulrich Schuster jetzt feststellen, als Mitglieder des Gemeinderates, der Verwaltung und er zu Besuch waren in der Villa Sonnenschein in Lucherberg.

Die ist nämlich kurzfristig erweitert worden. Die Gemeinde hat elf Container angemietet, die fest an den Kindergarten angesetzt worden sind. So ist zusätzlicher Platz für 15 Kinder entstanden. Ein Teil der zusätzlichen Kinder ist somit versorgt. Teil zwei der Lösung wird die Großtagespflege im Keller des Rathauses, wo derzeit drei Räume hergerichtet werden und bald ihrer Bestimmung übergeben werden sollen. „Ich danke allen, die dabei geholfen haben, dass wir so schnell eine Lösung gefunden haben“, sagte Schuster. „Wir haben versucht, schnell zu reagieren, und das ist uns auch gelungen. Das schaffen nicht alle Kommunen.“

Die Lösung mit der zusätzlichen Gruppe ist auch deswegen schnell zustande gekommen, weil der Gemeinderat zunächst Lamersdorf als Standort für die zusätzlichen Container vorgesehen hatte. Die Anlieferung und der Aufbau wären aus Platzgründen jedoch schwierig geworden, woraufhin die Entscheidung für Lucherberg schnell gefallen war. Vier neue Arbeitsplätze sind so entstanden.

Von außen ist die Containerbauweise erkennbar. Beim Gang durch den Kindergarten fällt der Übergang vom Altgebäude in den Containeranbau allerdings kaum auf. Die Gemeinde hat den aus elf Containern zusammengesetzten Anbau zunächst für fünf Jahre gemietet. Monatlich kostet das 2094 Euro.

Wenn die Großtagespflege im Rathaus ihren Betrieb aufgenommen hat, dann sind alle Indener Kinder versorgt. Derzeit wird noch am separaten Zugang für die Räume gearbeitet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert