Jülich - Chefarzt Dr. Behnke verlässt Herzogstadt

Chefarzt Dr. Behnke verlässt Herzogstadt

Letzte Aktualisierung:
11478920.jpg
Hat den weißen Kittel schon ausgezogen: Der ärztliche Direktor Dr. Michael Behnke (2.v.l.) verlässt nach 18 Jahren das Jülicher Krankenhaus, hier mit den ctw-Geschäftsführern Dipl.-Kfm. Bernd Koch(l.) und Assessor jur. Gábor Szük sowie Dr. Johannes Kuth. Foto: ctw

Jülich. Dr. med. Michael Behnke, Chefarzt der Abteilung für innere Medizin und ärztlicher Direktor im St.-Elisabeth-Krankenhaus Jülich, hat nach 18 Jahren Tätigkeit im Jülicher Krankenhaus dieses verlassen und seinen Ruhestand angetreten. Die kommissarische Leitung übernimmt der leitende Oberarzt der inneren Abteilung, Dr. med. Johannes Kuth.

Dr. Behnke übergibt eine breit aufgestellte Abteilung für innere Medizin mit umfangreichen Kompetenzen. Neben der Gastroenterologie, Lungenheilkunde und Kardiologie wurde auch die geriatrische Komplexbehandlung installiert, woraus eine Hauptfachabteilung Geriatrie entstehen soll.

Auch die anderen Abteilungen des Hauses, Chirurgie und Anästhesie mit Intensiv- und Palliativmedizin sowie Schmerztherapie, sind breit aufgestellt. Alle Abteilungen verfügen zudem über weiteres Ausbau- und Wachstumspotenzial, so dass Behnke das Haus mit einer guten Basis, zukünftigen Herausforderungen zu begegnen, verlässt.

Seit 1998 war er Chefarzt der inneren Abteilung, seit 2007 ärztlicher Direktor im St.-Elisabeth-Krankenhaus. Er war Mitglied des medizinischen Beirats, Strahlenschutzbeauftragter und Mitglied des Ethikkomitees.

„Wir danken Herrn Dr. Behnke für die fruchtbaren Jahre und die vertrauensvolle Zusammenarbeit“, sagten Ass. jur. Gábor Szük und Dipl.-Kfm. Bernd Koch, Geschäftsführer der Caritas Trägergesellschaft West gGmbH (ctw), bei der internen Verabschiedung.

Kuth ist seit 2000 Oberarzt im St.-Elisabeth-Krankenhaus. Er ist Facharzt für innere Medizin, Gastroenterologie, Hepatologie und war bereits ständiger Behnkes Vertreter. Auch die Ambulanz, um gesetzlich krankenversicherte Patienten auf Zuweisung der niedergelassenen Kollegen diagnostizieren und behandeln zu können, hat er schon vor Jahren von diesem übernommen. Alle bisherigen Untersuchungs- und Behandlungsmöglichkeiten am Krankenhaus bleiben bestehen.

„Wir freuen uns, auch nach dem Weggang unseres internistischen Chefarztes für unsere Patienten in gewohnter Form da sein zu können. Die Suche nach einem Nachfolger läuft natürlich auf Hochtouren und bei unserem leitenden Oberarzt Dr. Kuth sind alle bereits in den besten Händen“, so Jens Hauschild, kaufmännischer Direktor im Jülicher Krankenhaus.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert