Champions werden in Aldenhoven „gebacken“

Von: Antonius Wolters
Letzte Aktualisierung:
11286261.jpg
„Backen ist Kunst“: Ihr Schaustück beim Bundeswettbewerb hat Jacqueline Derichs aus Salz- und Brotteig gebacken. Mit Lebensmittelfarbe gelang ihr der letzte Schliff. Foto: Wolters

Aldenhoven. Bäckermeister Helmut Stolz, der mit Gattin Heike das Café Bremen in Aldenhoven betreibt, macht seinem Namen wieder alle Ehre. Im zweiten Jahr in Folge hat ein Schützling, der sein Handwerk in der Stolzschen Backstube gelernt hat, deutschlandweit für Furore gesorgt.

Im vergangenen Jahr holte Daniel Plum nach Platz eins im Wettstreit der besten deutschen Bäcker sogar Bronze in Brüssel beim Wettbewerb auf europäischer Ebene. Mit Jacqueline Derichs aus Ederen schickt sich nun Plums Nachfolgerin an, beruflich einen ähnlichen Höhepunkt hinzulegen.

Die 22-Jährige qualifizierte sich als Siegerin im Kammerwettbewerb für den Landesentscheid in Olpe, wo sie zur besten Bäckerin in NRW avancierte. Bei der Deutschen Meisterschaft der Bäckerjugend Mitte November in Weinheim kam die Spezialistin für Croissants und Plundergebäck auf Rang zwei – 0,4 Punkte hinter dem Sieger. Als Zweitplatzierte hat sie sich allerdings ebenfalls für das International Championship of Young Bakers qualifiziert, das Anfang 2017 ausgetragen wird.

Jackies Erfolg in der Backstube kommt nicht ganz von ungefähr, denn zunächst hat sie bei den Eheleuten Stolz, die neben dem Café Bremen die Bäckerei Stolz in Hoven betreiben, mit sehr gutem Erfolg eine Konditorenlehre absolviert, denn auch hier gelang ihr der Kammersieg. „Die war damals körperlich gar nicht in der Lage, die Bäckerlehre zu machen“, erinnert sich Heike Stolz an das zierliche Mädchen, das besser für die Konditorenlaufbahn geeignet schien. In der Berufsschule lernte sie ihren Klassenkameraden Daniel Plum kennen, der bei seiner damaligen Lehrstelle ziemlich unglücklich war, und vermittelte diesen an ihren Chef, bei dem junge Mann förmlich aufblühte und die erwähnten Erfolge feierte.

Als Daniel Richtung Meisterschule entschwand, übernahm Derichs die frei gewordene Stelle und hängte noch die Bäckerlehre an, deren Inhalte ihr vom täglichen Umgang in der Backstube natürlich nicht ganz fremd sind. „Konditor macht aber mehr Spaß“, sagt die junge Handwerkerin, die das Filigrane und Kreative bei der Gestaltung von Torten und dem Bereiten von kunstvollem Naschwerk bevorzugt.

Für ihre Leistungen wird die Bäcker-Innung Düren-Jülich Jacqueline Derichs am kommenden Dienstag bei der Innungsversammlung im Restaurant am Indemann besonders ehren. Im Café Bremen soll der Erfolg am 13. Dezember (3. Advent) groß gefeiert werden.

Und wie geht es weiter? Derichs wird zunächst die Meisterschule besuchen und sich anschließend in anderen Betrieben umsehen, gerne auch im Ausland. „Ein Praktikum auf einem Schiff zu absolvieren, ist auch ein Traum von mir“, hat sie schon genaue Pläne.

Doch bevor sie auf internationalem Terrain ihre Fähigkeiten demonstrieren darf, will sie zurückkehren in die Aldenhovener Backstube, um dort ihr „Trainingslager“ zu absolvieren. Dabei soll ihr auch Bäckermeister Daniel Plum helfen, der inzwischen zum „Team Deutschland“ der Bäcker zählt. Ihr Mentor Helmut Stolz, der so gut mit jungen Leuten umgehen und fördern kann, wird ihr sicher auch wieder helfen, Erfolg zu haben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert