CDU auf Nachhaltigkeitstour im Forschungszentrum Jülich

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Bei der sogenannten „Nachhaltigkeitstour” im Forschungszentrum Jülich gibt es nicht nur viele Anlaufpunkte, auch die Art der Fortbewegung greift das Thema auf.

Den Besuchern werden Fahrräder zur Verfügung gestellt, mit denen sie die einzelnen Stationen auf dem 2,2 Quadratkilometer großen Gelände ansteuern.

Eine Gruppe des CDU-Ortsverbandes Stadtmitte/Heckfeld hat die Tour durch das Forschungszentrum kürzlich genutzt, um sich über die Klima- und Energieforschung zu informieren.

Wertvolle Einblicke

Nach einem kurzen Einführungsfilm besichtigte die Gruppe sieben Anlaufpunkte, bei denen sie jeweils ausführliche Informationen aus erster Hand erhielten. Auf diese Weise wurde den Besuchern ein Eindruck davon vermittelt, wie Energiegewinnung in Zukunft aussehen könnte. Die Jülicher Forscher haben bei jeder Technologie abzuwägen, ob sie versorgungssicher ist und zudem keine Risiken und Belastungen für Mensch und Umwelt entstehen.

„Die Einblicke, die wir in diesem interessanten Forschungsfeld gewinnen konnten, sind unbeschreiblich wertvoll”, resümierten Organisator Marco Johnen und die Ortsverbandsvorsitzende Margret Esser-Faber nach dem Besuch. Man sei gespannt darauf, welche der innovativen Energiegewinnungsmethoden sich in Zukunft durchsetzen werde.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert