Bundesverdienstkreuz für Stetternicher Rolf Berns

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
bundesverdienstbu
Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande: Rolf Berns (r.) trägt die Auszeichnung am Revers. Eine kleinere Version für den Alltag hält Landrat Wolfgang Spelthahn noch in Händen. Foto: Jagodzinska

Jülich. Landrat Wolfgang Spelthahn hat dem Stetternicher Ortsvorsteher Rolf Berns feierlich das kreisweit erste Bundesverdienstkreuz am Bande 2010 verliehen. Bundespräsident Horst Köhler hatte - natürlich noch vor seinem Rücktritt - die entsprechende Unterschrift geleistet. Die Auszeichnung erfolgte auf Antrag des Stetternicher Kommunalpolitikers Lambert Schmitz.

Der Landrat betonte das „jahrzehntelange gesamtvorbildliche Engagement” des 67-jährigen Geehrten und seiner Familie, ohne deren Rückhalt ein Einsatz in diesem Umfang nicht möglich gewesen sei. Mit der besonderen Auszeichnung für jahrzehntelanges, „teilweise stilles Handeln” setzte Spelthahn ausdrücklich einen Kontrapunkt zu der in der jungen Generation angesagten „Effizienz des Handelns”.

Ortsvorsteher seit 1984

Auszeichnungswürdige Verdienste erwarb Berns vor allem im kommunalpolitischen Bereich, die „soziale Ader” zieht sich allerdings durch sein ganzes Leben: Bis zu seiner Pensionierung setzte sich der Verdienstkreuzträger als Sonderschullehrer an der Stephanus-Schule Selgersdorf für geistig Behinderte ein.

Neben seiner Berufstätigkeit engagierte er sich in der Kommunalpolitik, seit 1984 ist er Ortsvorsteher in Stetternich. Bei seiner Wahl war er der jüngste im Stadtgebiet, heute ist er der dienstälteste Ortsvorsteher. Mitglied der CDU-Fraktion des Stadtrates war er 1992 bis 2000.

Kinder und Jugendliche waren Schwerpunkt seiner kommunalpolitischen Arbeit, was sich unter anderem in der Schaffung und Instandhaltung von Spielplätzen ausdrückte. Berns beteiligte sich maßgeblich an der Erschließung diverser Neubaugebiete und vergaß dabei nicht, Freizeitgestaltungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche zu integrieren. Auch an der Neugestaltung des Dorfplatzes hatte er wesentlichen Anteil.

Der Geehrte war von 1977 bis 1989 Pfarrgemeinderatsmitglied in St. Martinus Stetternich, von 1981 bis 1985 als Vorsitzender, im Anschluss bis 1989 als Stellvertreter. Auch hier lag ihm die Jugendarbeit besonders am Herzen. Als verantwortlicher Ansprechpartner für die Gruppenleiter und als Aufsichtsperson bei Jugendfeten hatte er ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte der Jugendlichen.

Von 1991 bis 1997 gehörte Berns dem Kirchenvorstand an und engagierte sich in der Jugendarbeit, beim Krippenbau und bei Pfarrfesten. Nach dem plötzlichen Tod des Vorsitzenden des Kirchenchors St. Martinus wurde er im Jahr 2006 dessen Nachfolger.

Berns ist Gründungsmitglied der Tennisvereinigung Stetternich 1975, dort war er von 1976 bis 1983 zweiter Vorsitzender. Seit 1979 ist der Verdienstkreuzträger Mitglied der Karnevalsgesellschaft Schanzeremmele, wo er sich besonders um den Wagenbau und die Erstellung der Jahres- und Kinderorden kümmert. Letztere werden seit 25 Jahren mühevoll per Hand gefertigt. Seit 2001 ist Berns schließlich auch Mitglied der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Stetternich.

Auch Bürgermeister Heinrich Stommel, der den Geehrten „aus langjähriger Zusammenarbeit sehr schätzt”, betonte als Gastgeber der besonderen Veranstaltung Berns vielfältige Verdienste. Zahlreiche Lobredner aus Politik und Vereinswesen schlossen sich an. Antragsteller Lambert Schmitz, der „weiß, was Rolf Berns alles tut”, brachte den Grund der Ehrung prägnant auf den Punkt: „Weil er es verdient hat.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert