Bürgermeisterkanditat: SPD stellt parteilosen Fachmann auf

Von: Antonius Wolters
Letzte Aktualisierung:
8550723.jpg
Wirbt unter anderem mit Ideen und seiner Kompetenz als Wirtschaftsförderer: Mit Stephan Spaltner hat die Aldenhovener SPD einen parteilosen Fachmann als Kandidaten aufgestellt. Foto: Wolters

Aldenhoven. Die Anfrage der Aldenhovener SPD kam zwar überraschend, doch mit der Antwort fackelte Stephan Spaltner nicht lange. „Ich habe mich innerhalb von 24 Stunden entschieden, nachdem ich mich mit meiner Frau, den beiden Kindern und meinem besten Freund beraten haben“, erinnert sich der 49-Jährige an das, was der Anruf des Ortsvereinsvorsitzenden Raoul Pöhler in Gang gesetzt hat.

„Ich bin gerne selbst Chef“, bekennt Spaltner und dementsprechend positiv fiel seine Antwort auf das Ansinnen der Aldenhovener Genossen aus, sich in der Merzbachgemeinde um das Amt des Bürgermeisters bewerben zu wollen.

Erfahrungen mit solchen „Feuerwehr-Einsätzen“ hat der Di-plom-Kaufmann, der als Schul- und Sozial-Dezernent im Alsdorfer Rathaus wirkt, bereits mehrfach in seiner beruflichen Laufbahn gesammelt. So konsolidierte er 2001 als Geschäftsführer den in Schieflage geratenen Verein für allgemeine und berufliche Weiterbildung in Alsdorf, wo er als erste Maßnahme Mitarbeiter entlassen und einen Sozialplan erstellen musste und nach sieben Jahren ein geordnetes Haus und glänzende Zahlen hinterließ.

Als persönlicher Referent des Alsdorfer Bürgermeisters und aktuell als Dezernent genießt der leitende Verwaltungsfachmann viele Freiheiten, um Impulse zu setzen und Dinge voranzutreiben, ohne dabei den von der Politik gesetzten Rahmen zu sprengen.

Sein Eindruck nach mehreren Wochen Wahlkampf, bei dem er von den SPD-Gemeindeverordneten und Parteigranden wie Dietmar Nietan MdB und Peter Münstermann MdL unterstützt wurde, fällt ernüchternd aus: „Der Strukturwandel ist verschlafen worden“, es fehlen, so Spaltner, Perspektiven zur Zukunft der Kommune, in der nur der Mangel verwaltet werde. „Die Nachbarn sind weiter“, darf er mit Fug und Recht behaupten, denn die Nachbarstadt Alsdorf ist ähnlich wie Aldenhoven von Zechenschließung und den damit einhergehenden Veränderungen betroffen.

Als Dezernent in Alsdorf hat Spaltner etwa daran mitgearbeitet, ein Leitbild für die Kommune zu entwickeln, an dem sich das Verwaltungshandeln ausrichtet. Der Vorteil: Im Förderprogramm „Soziale Stadt“ helfen Bund und Land dabei, notwendige Maßnahmen zu finanzieren. Solch eine Vorgehensweise schwebt Spaltner auch für die Gemeinde Aldenhoven vor, wo zunächst solch ein gemeinsames Leitbild entwickelt werden müsste. Eine solche Entscheidung, was wo passieren muss, in die die Bürger aller Gemeindeteile einbezogen werden, vermittle den Menschen gleichzeitig die psychologisch wichtige Botschaft: „Hier tut sich was!“

Denn im Vergleich zu vielen anderen Kommunen sieht der Kandidat Aldenhoven gar nicht schlecht aufgestellt. Ein Pfund ist die gute verkehrliche Anbindung zur A 44 und Richtung A 4, es gibt bezahlbare Grundstücke und mit dem Industriepark Emil Mayrisch in Siersdorf ein Areal, das wegen der Nähe zur Forschungseinrichtung wie dem Auto-Testing-Center (ATC) und der möglichen Anbindung zur Euregiobahn beste Entwicklungsperspektiven besitzt. Um die zu nutzen, plädiert Spaltner für die Erschließung von Neubaugebieten direkt an der Bahn.

Überdies sieht er großes Potenzial bei der interkommunalen Zusammenarbeit, sei es ein gemeinsames Gewerbegebiet mit Baesweiler am ehemaligen Kraftwerksstandort in Siersdorf oder im Bereich Schleiden/Hoengen. Denn es mangelt, so Spaltner, an erschlossenen Gewerbeflächen für kleine und mittlere Betriebe, die Grundstücksgrößen ab etwa 1000 Quadratmetern suchen. „Das muss dringend her, sonst gehen die uns verloren.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert