Bürgerinitiative macht in Boslar mobil gegen „Windriesen“

Von: Kr.
Letzte Aktualisierung:
9104299.jpg
Groß war das Interesse an der Infoveranstaltung der Bürgerinitiative Boslar–Mersch–Broich „Für Windkraft mit Augenmaß“. Foto: Kròl

Boslar. Zu einer Informationsveranstaltung rund um den Windpark Boslar hatte die Bürgerinitiative Boslar–Mersch–Broich „Für Windkraft mit Augenmaß“ auf den Hof Meyer eingeladen. „Die Stadt Linnich plant rund 1000 Meter entfernt von Boslar, Mersch, Hompesch und Broich fünf Windriesen mit einer Höhe von 200 Metern.

„Bei dieser Gesamthöhe ist der Abstand von 1000 Metern zu den Ortschaften zu nahe“, erklärte Robert Clasen von der Bürgerinitiative und wies auf die Risiken, Nachteile und Belästigungen für die Bewohner der anliegenden Ortschaften hin.

So fordert die Bürgerinitiative unter anderem, den zehnfachen Abstand im Verhältnis zur Höhe der Windräder zur Bebauung einzuhalten – also 2000 Meter. Groß war das Interesse der Bürger, die sich vor Ort ein Bild machen konnten.

So ging es unter anderem mit dem Planwagen ins geplante Windkraftriesen-Baugebiet „Auf dem Lohfeld“ in Nähe der Autobahnauffahrt Jülich-Ost. Außerdem stieg ein Ultraleichtflieger in die Luft und demonstrierte die Gesamthöhe der 200 Meter hohen Windräder. „Man muss sich das einmal vorstellen. Die Windräder sind 43 Meter höher als der Kölner Dom und haben eine Schall- und Schlagschattenausbreitung bis zu vier Kilometern“, erklärte Bernd Schneiders von der BI.

Umlagert war auch der Infostand von Hermann Wirtz aus Mersch, der anhand großer Schautafeln wie einer Übersichtskarte vom Baugebiet, einem Schallübersichtsplan und einem Schlagschattenplan verständliche technische Hintergrundinfos gab. Es entstanden lebhafte Diskussionen über die Auswirkungen und auch die Interessen, die die Stadt Linnich verfolgt. „..und sagt nachher nicht, ihr habt es nicht gewusst!“ steht groß auf dem Banner, das gegen einen Kostenbeitrag zu erwerben ist. 52-mal hängt es bereits in den betroffenen Ortschaften.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert