Bürgerbus Jülich kommt ins Rollen

Von: -vpu-
Letzte Aktualisierung:

Jülich. Die Realisierung der Bürgerbus-Idee auch in Jülich rückt näher. Bis Mitte des nächsten Jahres sollen möglichst alle Voraussetzungen erfüllt sein, um mit einem solchen Vehikel den Öffentlichen Personen Nahverkehr in der Herzogstadt und ihren Stadtteilen zu ergänzen, also zu verbessern.

Das ist die Quintessenz der Stadtverwaltung, die sich seit Monaten mit diesem Projekt auseinandersetzt und ihre Zwischenergebnisse nun sowohl dem Planungsausschuss als auch dem Haupt- und Finanzausschuss vortrug. Demnach gibt es wohl optimistische Signale aus der Bevölkerung, diesen Service nutzen zu wollen und auch von Ehrenamtlern, sich als Fahrer(-innen) zu betätigen.

Bis Mitte November hat die Verwaltung 155 Interessenbekundungen registriert, davon 62 Prozent aus der Kernstadt und 38 Prozent aus den Stadtteilen. Außerdem hätten sich 25 Ehrenamtler bereit erklärt, den Fahrdienst zu übernehmen. Das sei zwar nicht repräsentativ, lasse aber eine deutliche Tendenz erkennen.

Die Jülicher Politik – zuletzt der Stadtrat am Donnerstag, 5. Dezember, muss dem Projekt nun über eine formale und finanzielle Hürde helfen: Die Stadt muss ihre Bereitschaft erklären, ein mögliches Defizit von bis zu 6000 Euro jährlich ab 2015 aus den freiwilligen Leistungen zur Verfügung zu stellen. Mit einer solchen Absicherungserklärung kann erst ein Landeszuschuss von 40.000 bis 55.000 Euro fließen, um ein Gefährt zu kaufen. Ein Defizit ist nach Ansicht von Experten nicht in jedem Fall sicher - es gibt auch Beispiele von Bürgerbus-Inititativen, die kostendeckend „unterwegs sind“.

Damit der Bürgerbus auch rollt, muss zunächst ein Verein gegründet werden, der buchstäblich denkt und lenkt. Hier sind die Ehrenamtler organisiert, die am Steuer sitzen. Hier sind aber auch die Fahrplan-Ersteller und Planer, die mit der Verkehrsgesellschaft gemeinsam arbeiten.

Zwei Zwischenziele sind nun definiert: Die Verwaltung will noch weitere ehrenamtliche Fahrer gewinnen, damit insgesamt mindestens 30 Frauen und Männer eingesetzt werden können. Dann ist auch die zeitliche Beanspruchung pro Kopf nicht so hoch. Zum anderen sollen Gründungs- und Vorstandsmitglieder für den Bürgerbusverein gefunden werden – beides bis Mitte 2014. Erste Werbeaktionen - auch mit Unterstützung des Linnicher Vorbild-Vereins – waren durchaus erfolgreich.

Interessenten melden sich im Jülicher Rathaus unter Telefon 02461/63420.

Die Kommunalpolitiker haben die Pläne zustimmend zur Kenntnis genommen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert