BSG erhöht ihre Sichtbarkeit im Forschungszentrum

Letzte Aktualisierung:
14168074.jpg
Die vielen geehrten Mitglieder der BSG Forschungszentrum Jülich. Gaby Mergel, das neue Ehrenmitglied der BSG, ist in der ersten Reihe die Fünfte von rechts. Foto: Limbach
14168065.jpg
Die aktuellen Vorstandsmitglieder der BSG Forschungszentrum mit Albert Gesekus (v.l.), Anita Eckert, Alfred Gorontzi , Melanie Steeg, Josef Stocki, Franz-Josef Pratscher, Harry Beck , Axel Heimig und Friedhelm Augustin. Es fehlt der erkrankte Manfred Plum.

Jülich. Die Mitgliederversammlung der BSG Forschungszentrum war von Ehrungen, Vorstandswahlen sowie einer Satzungsneufassung in Anlehnung an die Mustersatzung des Finanzamtes bestimmt. Der Vorsitzende Albert Gesekus und sein Stellvertreter Friedhelm Augustin wurden im Amt bestätigt.

Die gilt auch die anderen Vorstandsmitglieder. Von der Mitgliederversammlung erstmals gewählt, wurde Harry Beck als Beisitzer. Gaby Mergel wurde aufgrund ihrer großen Verdienste für die BSG mit der Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet.

Albert Gesekus hatte die Mitglieder und die Ehrengäste Karl-Josef Steeg und den langjährigen BSG-Vorsitzenden Dr. Christoph Schimansky begrüßt. Er dankte Anita Eckert für die Erstellung des Jahresberichts sowie der Vorbereitung der Versammlung.

Zu Beginn seiner Ausführungen über die vergangenen beiden Jahre dankte er den Vorstandskollegen für die gute und harmonische Zusammenarbeit. Zum Glück sei mit Harry Beck ein neues Vorstandsmitglied gewonnen werden, der dem Zeugwart und stellvertretenden Sportwart hilfreich zur Seite steht. In diesem Zusammenhang ging ein weiterer Dank an Sportwart Manni Plum, sowie an Juppi Pratscher, der sich in seiner Doppel-funktion als Zeug- und stellvertretender Sportwart zur „guten Seele“ des Vereins entwickelt habe. Weiterhin dankte er Angelika Schmitz, die in der BSG-Geschäftsstelle nach dem Ausscheiden von Otti Gorontzi mit Anita Eckert den Verein tatkräftig unterstützt.

Die konstante Mitgliederzahl von rund 2200 sei ein Zeichen für ein gutes Sportangebot und für die gute Arbeit des Vorstandes sowie der zahlreichen Übungsleiter.

Bei der Jugendversammlung Anfang März sei Melanie Steeg einstimmig als Jugendwartin bestätigt worden, berichtete Gesekus. Als Jugendvertreterin sei Kimberley Reichardt wiedergewählt worden.

Ein Highlight der vergangenen beiden Jahre erwähnte er die 15. Asceri-Sommerspielen in Mol 2015. Die Teilnahme von 80 BSG-Mitgliedern erfülle ihn mit Stolz – nicht nur wegen des Erringens zahlreicher Medaillen, sondern auch wegen der starken Präsenz der BSG bei den Sommerspielen.

Innerhalb des Forschungszentrums sei nach der aktiven Mittagspause, dem Lauftreff auch eine Rückenschule ins Leben gerufen worden. Diese Kurse werden vom Forschungszentrum finanziert, was nicht nur der finanziellen Lage der BSG gut tue, sondern auch die Sichtbarkeit der BSG erhöhe und die Nähe zum Forschungszentrum deutlich mache, die sich durch eine sachliche Zusammenarbeit auszeichne. Dem FZJ sei die Bedeutung der BSG bewusst.

Lauf ums FZJ abgesagt

Eine negative Nachricht ist, dass die BSG in enger Abstimmung mit dem Jülicher Turnverein im letzten Jahr entschieden hat, den Lauf um das Forschungszentrum, der als Ersatz für den Jülicher Weihnachtslauf gedacht war, nicht mehr durchzuführen. Diese Veranstaltung habe bedauerlicherweise nicht mehr den erhofften Anklang gefunden. Angesichts geringer Teilnehmerzahlen, Schwierigkeiten bei der Suche nach Helfern, Problemen bei der Terminauswahl, die eng an den Rur-Eifel-Cup gebunden war und organisatorischen Schwierigkeiten – unter anderem durch Vorgaben von Feuerwehr und Objektschutz – hätten beide Vereine dazu bewogen, die Veranstaltung aufzugeben. Möglicherweise würden sich beide Vereine für ein anderes Event zusammenschließen.

Für den 24. Juni ist wieder ein großes Spielfest auf dem Jülicher Schlossplatz geplant. Die Vorbereitungen hierfür laufen auf Hochtouren. Helfer/innen würden dringend gebraucht.

Für den 7. April ist der Frühjahrslauf der BSG geplant.

Für den 9. März waren auf BK-Verbandsebene die Fusionsversammlung in Köln-Chorweiler geplant. Die Kreisverbände Aachen-Land, Köln und Düren verschmelzen dabei zum neuen „Betriebssportkreisverband Mittelrhein-West“. Der Hintergrund dieser Fusion liegt darin begründet, dass es auch auf Verbandsebene immer schwieriger wird, Funktionäre zu finden. Durch die Fusion sollen Synergieeffekte erzeugt werden.

Die nächsten Asceri-Sommerspiele werden 2018 in Ispra/Italien ausgerichtet. Auch bei Asceri bestehe das Problem, Ausrichter für Sommer- und Winterspiele zu finden. Heutzutage sei die Durchführung einer solchen Mammutveranstaltung nur noch durch großzügige Sponsoren und mit Hilfe professioneller Organisatoren möglich. Zum Abschluss seiner Ausführungen wies Albert Gesekus auf die bevorstehende Satzungsneufassung hin, die auf Forderungen der Finanzverwaltung beruht.

Schatzmeister Alfred Gorontzi erläuterte anhand von Übersichten die Ein- und Ausgaben der Jahre 2015 und 2016. Auf Nachfrage aus der Versammlung zum nicht unbedeutenden Guthaben der BSG sagte Vorsitzender Gesekus, dass die Gemeinnützigkeit dadurch laut Steuerberater nicht gefährdet sei. Der Vorstand stehe in ständigem Kontakt zum Steuerberater, um dieses Risiko auszuschließen. Frank Rieger verlas den Bericht der Kassenprüfer. in dem eine ordnungsgemäße und aussagefähige Kassenführung bescheinigt wird.

Albert Gesekus erläuterte, dass Mitte 2016 das Finanzamt Jülich an die BSG herangetreten ist und um eine Überarbeitung der Satzung in Anlehnung an die Mustersatzung der Finanzverwaltung gebeten habe, um die Gemeinnützigkeit des Vereins auch künftig aufrecht zu erhalten. In enger Zusammenarbeit mit dem Steuerberater sei die Satzung entsprechend überarbeitet und dem Finanzamt Jülich zur Prüfung vorgelegt worden. Die vorliegende Fassung wurde vom Finanzamt Jülich akzeptiert. Bei dieser Gelegenheit wurden auch einige inhaltliche Änderungen eingearbeitet, um die Satzung den aktuellen Gegebenheiten anzupassen. Die Mitgliederversammlung stimmte der Satzungsneufassung bei drei Enthaltungen zu.

Lange Liste von Ehrungen

Friedhelm Augustin war es vorbehalten, folgende Ehrungen vorzunehmen. 25 Jahre Mitgliedschaft, 2016: Werner Anrath, Joachim Bolz, Laura Diesel, Aloys Ellinghoven, Radames Feliciano, Johannes Frech, Vanessa Hake, Inge Halili, Ralf Heinrichs, Torsten Kath, Freddy Mack, Ralf Pelzer, Barbara Rhein und Ute Riemenschnitter. 2017: Jürgen Abel, Eike Barnert, Detlev Gotta, Siegfried Jenek, Winfried Platzbecker, Stefan Rößner, Renate Scheiba, Ilga Schnitzer, Edgar Staß

40 Jahre Mitgliedschaft, 2016: Ekkehard Bartesczko, Wolfgang Burck, Chantal Hake, Inge Hoffmann, Agnes Höltkemeyer. 2017: Gertrud Delis, Jutta Docter, Helma Grünberg, Peter Grünberg, Willi Nork, Ulrich Poppe, Wilhelm Salber, Kurt Wingerath

50 Jahre Mitgliedschaft, 2016: Elmar Achenbach, Ralf Harth, Rolf Klein, Wolf Romm und Josef Vontz. 2017: Hubert Berens, Alexander Garitz, Karl-Heinz Hammelmann, Armin Kaleck, Wolfgang Köllner und Elke Pfennings-Triefenbach.

Weuterhin nutzte Augustin die Ehrungen, um der verdienten Übungsleiterin Ulrike Schmidt, die viele Jahre im Bereich Leichtathletik tätig war, für ihre langjährige Arbeit zu danken und sie mit Blumen zu verabschieden.

Ehrungen in Bronze gingen an Jan Barteck, Harri Beck, Patrycja Bock, Annika Brettfeld-Rask, Kimberley Reichardt, Frank Rieger, Thomas Scherer, Cedric Steeg, Melanie Steeg, Elisabeth Wackers, Klaus Zimmermann und Brigitte Zwaygardt.

Ehrungen in Silber an Ursula Funk-Kath, Daniela Gesekus, Inge Hammelmann, Winand Lentzen, Elke Pfennings-Triefenbach und Angelika Schmitz.

Ehrungen in Gold galten Radames Feliciano, Theresia Hohn, Johannes Neuss, Angela Plum, Wolfgang Scherer und Hans Weiergans.

Die letzte vorzunehmende Ehrung gebührt Gabi Mergel, die nach nahezu 40 Jahren ihre Tätigkeit in der BSG-Kindergruppe Ende 2016 beendet hat. Der BSG-Vorstand ist ihr für ihre Arbeit außerordentlich dankbar und weiß, dass Mergel in der Gruppe stets geschätzt und beliebt war, und dass die Kinder stets begeistert in ihrer Gruppe mitgeturnt haben. Aus diesem Grund verleiht ihr die BSG die Ehrenmitgliedschaft.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert