Brückenkopfzoo: Sechs Erdmännchen ziehen um

Von: Katharina Witt
Letzte Aktualisierung:
5140788.jpg
Noch können sie nur hinausschauen. In gut zwei Wochen aber ziehen die Erdmännchen an die frische Luft und ins neue Gehege um. Foto: Witt

Jülich. Zwei von den sieben Erdmännchen stehen am Fenster auf der Fensterbank in ihrem Brutquarantäneraum und starren hinaus und mal schnell nach rechts oder links. Gerade so, als würden sie die kleinen Vögel im Käfig neben ihrem Brutraum beobachten.

 Beim Aufblitzen der Kamera wechseln sie ihre Blickrichtung. Man neigt zu Äußerungen wie „Oh, wie süß!“ oder „Die sind ja lustig!“ Inzwischen sind die neuen kleinen Zoobewohner schon seit mehreren Wochen im Brückenkopf Park, und obwohl sie noch nicht in ihrem eigentlichen Gehege toben, erfreuen sich die Besucher schon jetzt über die drolligen Erdmännchen.

Nach Tilbug

Momentan sind es noch sieben der der putzigen Tiere, die der kleinsten Mangustenart angehören. Zwei männliche Tiere stammen ursprünglich aus dem Zoo Neunkirchen und die restlichen Tiere, ein Männchen und vier Weibchen, kommen aus dem Tiergarten Schönbrunn in Österreich. Bedauerlicherweise vertragen sich die männlichen Erdmännchen nicht alle so, wie es eigentlich geplant war. „Der Österreicher“, so wird der ausgegrenzte Pechvogel genannt, fristet sein Dasein als Einzelgänger von der restlichen Gruppe durch eine Holzwand im Brutraum getrennt. Da dieses Erdmännchen nicht von den aus dem Zoo Neunkirchen stammenden Erdmännchen akzeptiert wird, wird er nach Tilburg in den Niederlanden umziehen, um dort in einer anderen Gemeinschaft leben zu können.

Somit ziehen nur sechs Erdmännchen in das 75 Quadratmeter große Gehege. Zu dem gehört ein Meter hoher Erdhügel, der es den Tieren erlaubt, Höhlen zu bauen und sich darin wohl zu fühlen. Damit die Gruppe nicht zu tief gräbt, wurde der Boden der zukünftigen Behausung verfestigt. Das Gehege enthält auch ein kleines Stück der historischen Mauer, die man neben der neuen Unterkunft gefunden hat. Natürlich gibt es auch einen Schlafbereich, der vom offenen Teil des Geheges abgegrenzt liegt. Dieser besitzt eine Fußbodenheizung, damit, erklärt Zoo-Ansprechpartner Henry Fischer, die Verhältnisse so real wie möglich sind, denn schließlich soll es auch bei den Erdmännchen in der Nacht dunkel sein, was mit einer Wärmelampe nicht gegeben wäre.

Fertigstellung des Erdmännchengeheges ist in zwei Wochen, versichert Brückenkopf-Park-Geschäftsführerin Dr. Dorothee Esser. Anschließend siedeln die Erdmännchen in ihr neues Zuhause um, sodass nach der Eingewöhnung der Eröffnung des Erdmännchengeheges am 27. März um 10.30 Uhr nichts im Wege steht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert