Jülich - Boxmeisterin Nathalie Hintzen lässt Fäuste sprechen

Boxmeisterin Nathalie Hintzen lässt Fäuste sprechen

Von: ahw
Letzte Aktualisierung:
5172334.jpg
Nathalie Hintzen ist oben auf: Die frisch gebackene Box-Landesmeisterin mit den Trainern Valeri und Paul Kippes und Max Schnitzler. Foto: Wolters

Jülich. Vom Fight Club Jülich, der an der Helmholtzstraße sein Gym hat, gibt es eine Reihe von Neuigkeiten zu berichten. So hat der Verein nach knapp einjährigem „Kampf“ mit dem Finanzamt seine steuerlich wichtige Gemeinnützigkeit bestätigt bekommen.

Ändeungen gibt es im Trainerteam: Während Valeri und Paul Kippes nach wie vor die inzwischen 115 Mitglieder betreuen, ist Boxtrainer Roman Holz aus Düren inzwischen von Max Schnitzler abgelöst worden. Neu dazugekommen ist ein brasilianischer Jiu Jitsu-Trainer.

Da die eigene Halle an manchen Tagen schier aus alen Nähten platzt, sind Verhandlungen mit der Stadt Jülich geplant mit dem Ziel, für einzelne Gruppen städtische Sporteinrichtungen zu nutzen. Zudem plant der Fight Club Jülich eine Benefizveranstaltung zugunsten der Jülicher sportvereine, bei der auch und vor allem das eigene Angebot an Kampfsportarten und Trainingsmöglichkeiten präsentiert werden soll.

Dass sich diese Arbeit auch sportlich auszahlt, beweist der Erfolg von Nathalie Hintzen aus Jülich, die unlängst in Nümbrecht die NRW-Landesmeisterschaft der Boxerinnen in der Klasse bis 63 Kilo bei der Deutschen Kampfkunst-Organisation (DKKO) gewonnen hat.

Die 19-Jährige ist seit gut einem Jahr im Fight Club aktiv. Früher ist sie lange geritten, doch als kein Pferd mehr zur Verfügung stand, musste sie umsatteln und entdeckte das Boxden als Fitness-Sport, um sich auszupowern.

Die Titelträgerin, nach Auskunft der Trainer „ein fleißiges Mädchen“, trainiert nicht allein regelmäßig ihre Muskeln an Sandsack und Punchingball, sondern hat auch Grips im Kopf. Nach einer Ausbildung zur Industriemechanikerin an der FH Jülich baut sie gerade ihr Fachabi am Berufskolleg Technik in Düren. Wenn sie im Mai das Reifezeugnis in der Tasche hat, will die zielstrebige Sportlerin Maschinenbau studieren oder zur Bundeswehr wechseln.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert