Freialdenhoven - Borussia Freialdenhoven: Mit alten Tugenden zum verdienten Punkt

Borussia Freialdenhoven: Mit alten Tugenden zum verdienten Punkt

Von: tm
Letzte Aktualisierung:
9634315.jpg
Gerard Sambou verwandelt den Strafstoß und sicherte der Borussia einen Punkt in Euskirchen. Foto: Haeming

Freialdenhoven. Wieder einmal hat Borussia Freialdenhoven genau die Qualität bewiesen, die es braucht, um sich in der Mittelrheinliga zu behaupten. Beim Tabellenzweiten TSC Euskirchen ertrotzte die Mannschaft ein 1:1. Das Unentschieden ist umso höher zu bewerten, da die Borussia stark ersatzgeschwächt nach Euskirchen gereist war.

Trainer Wilfried Hannes hatte vorher auf einige Verletzungen und Erkrankungen verwiesen und die Ansprüche nicht hoch geschraubt. Gleichzeitig sagte er aber auch: „Euskirchen liegt uns. Das wird ein Spiel mit Torgarantie, weil beide Mannschaften sehr offensiv spielen.“

Viele Tore fielen allerdings nicht, obwohl beide Mannschaften von Beginn an sehr offensiv agierten. Das lag aber an den sehr stabilen Abwehrreihen, an denen sich die Stürmer immer wieder festliefen. In der ersten halben Stunde sahen die Zuschauer ein spannendes Spiel, dass sich jedoch zumeist im Mittelfeld abspielte.

Bis zur Pause musste Borussen-Keeper Sascha Rodemers nur wenige Male sein Können beweisen. „Die erste Halbzeit ging klar an uns“, stellte Trainer Hannes fest. Er zollte seinen Spielern hinterher große Anerkennung. „Die Mannschaft hat sich sehr gut verkauft.“ Solches Lob kommt nicht so oft aus seinem Mund.

Euskirchens Trainer Kurt Maus bewies taktisches Geschick, als er zur Pause Sascha Engel einwechselte. Der Stürmer sorgte in der zweiten Halbzeit für mehr Unruhe im Freialdenhovener Strafraum. Und Engel schoss auch die 1:0-Führung (62.) für den TSC. Kurz zuvor hatten die Borussen schon Glück gehabt, als bei einem Schuss an die Querlatte der Ball wieder ins Feld zurück sprang.

Aber Borussia Freialdenhoven besann sich auf die Tugenden, die die Mannschaft in schwierigen Situationen immer wieder ausgezeichnet hatte und kam zurück in die Partie. Als Mark Szymczewski regelwidrig im Strafraum gefoult wurde, behielt Gerard Sambou die Nerven und verwandelte den fälligen Strafstoß (70.). Und auch danach ließ die Mannschaft keinen Zweifel, dass sie alle Punkte wollte.

An diesem Tag entschieden jedoch zuallererst die jeweiligen Verteidigungsreihen über den Ausgang der Begegnung. In der Winterpause war Fabian Jopek wieder in den Mannschaft fest zurückgekehrt. Der Verteidiger hatte in der Hinrunde nur aushilfsweise spielen können. Gegen Euskirchen half er tatkräftig mit, dass der Tabellenzweite sich mit einem Punkt begnügen musste.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert