Bonner Kunstmuseum oder Bundeskunsthalle? Beides!

Letzte Aktualisierung:

Bonn/Jülich. Das Bonner Kunstmuseum und die Bonner Kunsthalle zeigen derzeitig interessante Ausstellungen, die einen gewissen Bezug zueinander haben.

Am Dienstag, 17. Januar, organisiert die Evangelische Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Jülich eine Exkursion zu zwei Ausstellungen. Interessant ist der Blick auf vertraute, bekannte, aber auch unheimliche und unbekannte Welten. Das Bonner Kunstmuseum wirft mit der Ausstellung „Unheimlich – Innenräume von Edvard Munch bis Max Beckmann“ einen ganz anderen Blick auf das Zuhause.

Rund 100 Exponate aus aller Welt loten seit dem Ende des 19. Jahrhunderts aus, wo das „traute“ Heim vom Vertrauten und Heimeligen umschlägt in Unheimliches. Was bewegte die Künstler, die ja als Beobachter des Menschen und der Gesellschaft fungieren, zu dieser Sichtweise? Das soll mit einer Führung ermittelt werden.

Die Bonner Bundeskunsthalle zeigt mit den Ausstellungen, „Der Rhein – eine europäische Flussbiografie“ und „Touchdown – eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“ zwei ungewöhnliche Zugänge im Kultur- und Kunstbetrieb.

Der Rhein ist wie Heimat. Er fließt im Strom der Zeit und ist prägend für die Menschen an seinen Ufern. Doch auch die Ausstellung Touchdown ist von hohem Interesse. Hier gibt es viel zu verstehen und zu lernen. Die Teilnehmenden können entscheiden, zu welcher der zwei Sonderausstellungen sie eine Führung wünschen. Besuchen können sie aber in der freien Zeit auch jeweils die andere Ausstellung, da ein Kombi-Ticket gekauft wird. Damit ist auch der Besuch der neuen Ausstellung Wand vor Wand von Gregor Schneider möglich.

Die Anfahrt ist mit der Deutschen Bahn ab Düren vorgesehen, Treffpunkt ist um 9 Uhr. Der Studientag wird nicht vor 18.30 Uhr beendet sein. Die Gebühr inklusive zweimal Eintritt, zwei Führungen und der Bahnfahrt ab Düren beträgt 39,60 Euro. Wer Interesse an diesem Studientag am Dienstag, 17. Januar 2017 hat, ist gebeten, sich bald anzumelden: Telefon 02461/9966-0 oder per E-Mail: eeb@kkrjuelich.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert