Nörvenich - „Boelcke” erfüllt Herzenswunsch: „Pilot” für einen Tag

„Boelcke” erfüllt Herzenswunsch: „Pilot” für einen Tag

Letzte Aktualisierung:
Herzenswunsch erfüllt bekomme
Herzenswunsch erfüllt bekommen: Der 15-jährige Dominik (2.v.l.) besuchte mit seiner Familie das Jagdbombergeschwader 31.

Nörvenich. Ein Besuch beim Jagdbombergeschwader 31 „Boelcke” - für den an Leukämie erkrankten Dominik ein Herzenswunsch. Nun ging dieser Wunsch mit Hilfe des Vereins „Wünschdirwas” in Erfüllung.

Mit seinem jüngeren Bruder Tizian, seiner Mutter und Janina Tirtey vom Verein „Wünschdirwas” besuchte er das Jagdbombergeschwader 31 „Boelcke”.

Vor eineinhalb Jahren erkrankte Dominik an Leukämie und musste dadurch viele Einschränkungen hinnehmen, die Jugendliche in diesem Alter so nicht kennen. Der Verein „Wünschdirwas” hatte den Kontakt zum Geschwader geknüpft, da es Dominiks größter Wunsch war, sich über seinen Traumberuf Jetpilot aus erster Hand zu informieren und einen Eurofighter aus der Nähe zu sehen. Bei „wünschdirwas” handelt es sich um einen eingetragenen gemeinnützigen Verein mit Sitz in Köln, der seit über 22 Jahren Herzenswünsche schwer erkrankter Kinder und Jugendlicher erfüllt.

Oberstleutnant Walfried Ramspott, Staffelkapitän der Fliegenden Staffel, begrüßte Dominik in dem erst vor kurzem in Betrieb genommenen modernen Gefechtsstand. Ein Pilot, Major Sven Gehling, begleitete Dominik durch den Vormittag, beantwortete alle seine Fragen und vermittelte ihm eine Vorstellung vom Tagesablauf eines Piloten. Er erklärte dem 15-Jährigen, dass der Pilotenberuf nicht nur aus Fliegen, sondern auch aus vielen anderen Facetten besteht.

Sven Gehling erläuterte Dominik die Pilotenausrüstung, die im Cockpit getragen werden muss. Danach ging es für den Jungen und seine Familie an die Startbahn, von dort aus sahen sie sich die Starts der Eurofighter aus nächster Nähe an. Dominiks persönliches Highlight folgte, als er den Eurofighter gezeigt bekam und im Cockpit Platz nehmen durfte, wo Major Sven Gehling ihm einen Überblick über die Funktionen und Möglichkeiten des Jets gab.

Beeindruckt von dem, was Dominik erlebt hatte, wurde er zum Abschluss noch mal im Briefingraum der Staffel erwartet. Dort übergab ihm Staffelkapitän Ramspott ein Bild des Eurofighters mit den Unterschriften der Piloten des Verbandes als Erinnerung an einen unvergesslichen Tag. Bestärkt in seinem Berufsziel Pilot und in dem Willen seine Krankheit zu besiegen, verließ Dominik das Jagdbombergeschwader 31 „Boelcke”.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert